Weiterbildungsprogramm Praxiswissen für Wasserstoffprojekte

Energiewende gestalten

Kompetenzaufbau für den Wandel zum Energieträger und Baustein Wasserstoff

Zur Sicherstellung einer nachhaltigen Energieversorgung müssen Unternehmen mittelfristig von fossilen Brennstoffen auf klimaneutrale Alternativen umsteigen. Wasserstoff und somit die Wasserstofferzeugung und -nutzung spielen dabei eine entscheidende Rolle für die energetische und stoffliche Nutzung. 

Zur Gestaltung der Energiewende werden qualifizierte Fach- und Führungskräfte in der Industrie dringend gesucht. 

Programm und Lerneinheiten
© Fraunhofer IWES
Praxiswissen Wasserstoff. Für Projektplaner*innen: Kompetenzaufbau rund um grünen Wasserstoff. Von der Planung über die Umsetzung bis zum Betrieb.

Diese Weiterbildung bietet Ihnen...

 

 

... den Abschluss mit einem hochwertigen Fraunhofer Personenzertifikat

... aktuelles, praxisnahes Wissen aus der Forschung und Entwicklung

... flexibles, kompaktes Lernen mit dem Lernmanagementsystem (LMS) der Fraunhofer Academy

ÜBERBLICK
Veranstaltungstyp
Zertifikatskurs
Format
Gemischt
Abschluss
Zertifikat
Zugangsvoraussetzung
Hochschulabschluss oder Meister- oder Technikerabschluss
Dauer/ Ablauf
Je Lerneinheit ca. 2 Wochen mit 2-tägiger Präsenzveranstaltung (Workload: 30 Stunden, inkl. Selbstlernzeit) Gesamtes Weiterbildungsprogramm: 3 Monate
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühr
Preis je Lerneinheit: 1800 Euro Gesamtes Weiterbildungsprogramm: 7000 Euro
Veranstalter
Fraunhofer IWES, Partner: Fraunhofer IKTS Weitere Partner: Fraunhofer IST, Fraunhofer IMW, Fraunhofer IMWS, TÜV Süd
Veranstaltungsort
Bremerhaven, Dresden, Halle (a.d.S.), Freiberg, Salzgitter
ZIELGRUPPE

Projektplanerinnen und Projektplaner in der Industrie

  • für die stoffliche Anwendung von grünem Wasserstoff
  • für die Dekarbonisierung von Hochtemperaturprozessen
  • aus dem Bereich Strom- und Gasversorgung

Fachkräfte in der Industrie, wie z.B. 

  • aus den Zulieferbetrieben
  • aus dem Bereich Verkehr und Logistik (LKW-Transport und Bahnanwendungen und Luftverkehr)
INHALTE

Praxiswissen für Wasserstoffprojekte

Wir unterstützen Sie beim Kompetenzaufbau in Ihrem Unternehmen rund um das Thema Grüner Wasserstoff. Sie erhalten Informationen und lernen anhand anwendungsnaher Beispiele mehr über seine Funktion als Energieträger und seine Bedeutung als chemischer Baustoff.

Das Weiterbildungsprogramm Praxiswissen für Wasserstoffprojekte setzt sich aus fünf Lerneinheiten zusammen, die über einen Zeitraum von je zwei Wochen bearbeitet werden:

Dabei kann jede Lerneinheit einzeln, sowie auch das gesamte Weiterbildungsprogramm inklusive Zertifizierungsprüfung gebucht werden.

Lerneinheit 1: Klassische und nachhaltige Erzeugungsverfahren von Wasserstoff

Im Rahmen dieser Lerneinheit bilden folgende Fragen den roten Faden durch das Thema: Auf welchen Wegen kann Wasserstoff (nachhaltig) erzeugt werden? Wie effizient kann erneuerbare Energie in Wasserstoff gespeichert werden? Welche Elektrolysetechnologie eignet sich für welche Anwendung? 

Inhalte

  • Grundlagen elektrochemische Reaktionen 
  • H2-Erzeugung mittels fossiler Energieträger 
  • Vergleich und Anwendungsgebiete der Elektrolysetechnologien: Hochtemperaturelektrolyse, Niedertemperaturelektrolyse, Elektrolysezellen, Stack Innenleben, Skalierung der Elektrolyseleistung  
  • Systembilanzierung 
  • Demonstrationsanlagen und Anbieter von Elektrolyseuren  

Verantwortliches Institut: Fraunhofer IKTS 

Veranstaltungsort: Dresden und online 

Termin: Präsenzveranstaltung, Woche 1

Optionale Onlineveranstaltung: Woche 2

 

Lerneinheit 2: Fabriktransformation zur nachhaltigen Energieversorgung

Welche Schritte müssen für die Dekarbonisierung der Industrie unternommen werden? Welche Hauptkriterien für eine unternehmensspezifische Transformation zur Wasserstoffwirtschaft gibt es? Welche Infrastruktur wird für den Transport und die Speicherung von Wasserstoff benötigt und welche Perspektiven gibt es? Diese übergreifenden Fragen bilden den Rahmen für diese Lerneinheit.

Inhalte:

  • Fabriktransformation anhand einer Case Study, H2-Wertschöpfungsketten
  • Brennstoffzellen in der Fabriktransformation
  • Netzdienlicher Betrieb von Elektrolyseuren
  • Versorgung eines Unternehmens mit grünem Wasserstoff
  • Transport und Speicherung von Wasserstoff

Verantwortliches Institut: Fraunhofer IST

Veranstaltungsort: Salzgitter und online

Termin: Präsenzveranstaltung, Woche 3

Optionale Onlineveranstaltung: Woche 4

Lerneinheit 3: Wasserstofferzeugungssysteme – für jede Anwendung das passende Konzept

In Lerneinheit 3 wird der Frage nachgegangen, in welchen Bereichen eines erneuerbaren Energiesystems Wasserstoff sinnvoll zum Einsatz kommen kann. Es wird an Beispielen erarbeitet, welche technologischen Optionen für die Rückverstromung von H2 zur Verfügung stehen und wie Wasserstoff in industriellen Prozessen zur Minderung von CO2-Emissionen beitragen kann.

Inhalte

  • Stoffliche Nutzung von Wasserstoff: Chemische Synthesen, Wasserstoffspeicherverbindungen, Stahlerzeugung
  • Energetische Wasserstoffnutzung: Brennstoffzellen, alternative Kraftstoffe, Wasserstoff statt Erdgas

Verantwortliches Institut: Fraunhofer IKTS 

Veranstaltungsort: Dresden, Freiberg und online 

Termin: Präsenzveranstaltung, Woche 5

Optionale Onlineveranstaltung: Woche 6

 

Lerneinheit 4: Rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen und sicherheitstechnische Herausforderungen der Wasserstofferzeugungssysteme

In der Lerneinheit 4 werden die wesentlichen sicherheitstechnischen Fragen besprochen, die berücksichtigt werden müssen, z.B. wie ist die Hierarchie der Rechtsvorschriften im Arbeitsschutz und der Anlagensicherheit? oder wie lassen sich sicherheitstechnische Anforderungen mithilfe der Risikoanalyse für komplexe Anlagensysteme definieren? und welche technischen Maßnahmen des Explosionsschutzes gibt es, die bei der Planung und dem Betreib berücksichtigt werden müssen?

Außerdem beschäftigen wir uns mit rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen: Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen beeinflussen direkt oder indirekt meine Wasserstoffanwendung? In welchem Verhältnis stehen Herstell- und Betriebskosten? Und was muss bei der Standortwahl beachtet werden? 

Inhalte

  • Maschinenrichtlinie
  • Explosionsschutz
  • Risikoanalyse 
  • rechtliche Rahmenbedingungen zu Aufstellungsorten
  • Inbetriebnahme und Betrieb eines H2-Erzeugungssystems
  • Herstell- und Betriebskosten für das Wasserstofferzeugungssystem
  • relevante Qualitätsfaktoren von Wasserstoff
  • relevante Einflussfaktoren für die Standortermittlung 

Verantwortliches Institut: Fraunhofer IWES, Fraunhofer IMW, Fraunhofer IMSW, TÜV Süd

Veranstaltungsort: Halle (a.d.S.) und online

Termin: Präsenzveranstaltung, Woche 7

Optionale Onlineveranstaltung: Woche 8

 

Lerneinheit 5: Woher kommt der grüne Strom und wie sehen die ersten Planungsschritte für ein Wasserstofferzeugungssystem aus?

Wesentlich für den Erfolg eines Wasserstofferzeugungssystems ist die Auswahl und Sicherstellung der Energiequelle: Welche Ausführung eines Photovoltaiksystems bzw. welche Windenergieanlage kann ich am besten an welchem Standort nutzen, um für meine Wasserstofferzeugung optimal Energie bereit zu stellen? Und welche Schritte müssen bei der Planung und Auslegung eines Wasserstofferzeugungssystems durchlaufen werden?

Inhalte

  • Energieressource Wind 
  • Windmessung  
  • On- und Offshore Windparks 
  • Aufbau und Funktionsweise einer Windenergieanlage 
  • Energieressource Solar 
  • Solarparktypen 
  • Aufbau und Funktionsweise einer Photovoltaik (PV) – Anlage 
  • Entwicklung des PV-Marktes 
  • Planung und technischer Betrieb einer PV-Anlage 
  • Ziele der technischen Betriebsführung 
  • System-Monitoring 
  • Technische und wirtschaftliche Betriebsrisiken 

Verantwortliches Institut: Fraunhofer IWES, Fraunhofer IMWS

Veranstaltungsort: Bremerhaven und online

Termin: Präsenzveranstaltung, Woche 9

Optionale Onlineveranstaltung: Woche 10

 

LERNZIELE

Nach der Weiterbildung können Sie...

... Herausforderungen erneuerbarer Energiequellen zur Erzeugung von Grünem Wasserstoff benennen

... Fachwissen zur Skalierung von erneuerbaren Energien einsetzen

... klassische und nachhaltige Erzeugungsverfahren von Wasserstoff erklären

... Fachwissen zu einzelnen Komponenten von Elektrolysesystemen anwenden

... die Herausforderungen des Technischen Betriebs von Elektrolysesystemen einschätzen

... stoffliche und energetische Anwendungen von grünem Wasserstoff benennen und erklären

TERMINE

Start im August 2024

Die Onlineveranstaltungen ersetzen nicht die Präsenzveranstaltungen, sondern ergänzen diese. 

Schreiben Sie uns an wissenstransfer@iwes.fraunhofer.de oder nutzen Sie dafür das Kontakt-/Anmeldeformular. Wir unterstützen Sie gerne bei der Planung Ihrer Weiterbildung.