Energie und Nachhaltigkeit

mehr Info

Newsletter der Fraunhofer Academy - Juli 2017

Liebe Weiterbildungsinteressierte,

im Zuge der digitalen Energiewende werden immer mehr dezentrale, lokale Energieerzeuger und -verbraucher miteinander vernetzt. Diese digitalen Infrastrukturen müssen vor Cyberattacken geschützt werden – das ist nicht erst seit WannaCry klar, einer Cyberattacke im Mai 2017, die vor allem in Großbritannien weite Teile des Gesundheitssystems lahmgelegt hat und auch hierzulande die IT-Systeme der Deutschen Bahn manipulieren konnte. Wirksame Sicherheitsinfrastrukturen müssen daher permanent an neue Angriffsmethoden angepasst werden.

Entscheidend für das Gelingen der digitalen Energiewende ist neben der Cybersicherheit für Kritische Infrastrukturen aber auch die Erfassung und Nutzung von Daten, zum Beispiel für präzise Verbrauchsprognosen. Hierfür ist analytisches Know-how und IT-Spezialwissen gefordert, damit Energieversorger und Netzbetreiber auf der Basis intelligenter Datenanalysen digitale Geschäftsprozesse und -modelle entwickeln können, die die Energieversorgung optimieren und Mehrwerte generieren.

Die Fraunhofer Academy bietet ein umfangreiches Weiterbildungsangebot rund um die Digitalisierung der Energiebranche an.

In diesem Themendienst beleuchten wir schwerpunktmäßig die Themen:

  • Cybersicherheit für Kritische Infrastrukturen
  • Intelligente Energienetze
  • die digitale Transformation im Energiemarkt, das damit einhergehende wachsende Datenvolumen und die Rolle der Künstlichen Intelligenz
  • sowie Resilience Engineering.

Zusätzlich möchten wir Sie aber auch über unsere aktuellen Weiterbildungstermine informieren, diese finden Sie am Ende unseres Newsletters.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Ihr Fraunhofer Academy-Team

Sicherheit braucht Kompetenz – Hacking im Labor

© Foto istock

„Um die Energiewende zu meistern, brauchen wir Vernetzung und IT-Sicherheit“, bringt Prof. Dr.-Ing. Peter Bretschneider, Leiter der Abteilung Energie des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB-AST), die enorme Herausforderung, vor der Energieversorger und Netzbetreiber derzeit stehen, auf den Punkt. Im Interview erklärt er gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Jörg Lässig, Fraunhofer IOSB-AST / Hochschule Zittau/Görlitz, wie sicher die Energieversorgung in Deutschland ist, wo aktuell Handlungsbedarf besteht und wie die Fraunhofer Academy mit ihren Weiterbildungsangeboten Unternehmen der Energiebranche hilft, Kritische Infrastrukturen vor Cyberattacken zu schützen.

Lesen Sie das vollständige Interview mit den beiden Fraunhofer-Experten zum Thema Cybersicherheit für Kritische Infrastrukturen auf unserem Blog

 

Smart Grids: Wieviel Vernetzung und Intelligenz im Stromnetz ist sinnvoll?

© Foto iStock

Im Zuge der Energiewende verändert sich die Stromversorgung grundlegend und wird Schritt für Schritt von einigen wenigen zentralen Großkraftwerken auf viele kleine, überwiegend dezentrale Anlagen übertragen. Dabei entstehen zwei Herausforderungen: Wie kann die Energie so gemanagt werden, dass sich Verbrauch und Erzeugung im Netz zu jedem Zeitpunkt perfekt decken? Und wie können die vielen dezentralen Erzeugungsanlagen lokal in das Stromnetz integriert werden, sodass die Stabilität zukünftig auch gewährleistet werden kann?

Antworten auf diese Fragen geben Ihnen die Experten vom Fraunhofer ISE in unserem Blogartikel.

Mithilfe von Datenanalysen die Energieeffizienz steigern

© Foto Fraunhofer IOSB-AST/Käßler

Die digitale Energiewende stellt Energieunternehmen vor mehrere technische Herausforderungen: Durch die Einführung von Smart Metern steigt die Datenflut rasant an. Datenhaltung und -übertragung, ihre Aufbereitung, Nutzung und Integration in die Geschäftsprozesse werfen Fragen auf, die Energieversorger und Netzbetreiber heute beantworten müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Es gilt, auf der Basis ausgeklügelter Datenanalysen neue, digitale Geschäftsprozesse und -modelle zu entwickeln, die Mehrwerte generieren.

Der Kurzbeitrag von Stefan Klaiber, Fraunhofer IOSB-AST, erklärt, welche Kompetenzen erforderlich sind, um die digitale Energiewende erfolgreich zu meistern. Diesen finden Sie auf unserem Blog.

Sicherheit entwickeln und Nachweisen im Zeitalter der Digitalisierung: Safety, Security und Resilience Engineering

© Foto iStock

Ob Smart Cities, intelligente Stromnetze oder Elektromobilität: Die stetige technologische Entwicklung hat weitreichende Wechselwirkungen von komplexen sozio-technischen Systemen mit Mensch und Umwelt zur Folge. Dabei ergeben sich neben Chancen und Fortschrittsmöglichkeiten auch neue Risiken und Herausforderungen. Immer komplexer werdende Systeme sind anfälliger gegen unerwünschte Ereignisse. Der Ausfall einzelner Systeme kann kaskadierende Effekte und Katastrophen nach sich ziehen. Dieser Herausforderung erfolgreich zu begegnen, ist notwendige Voraussetzung für eine gleichermaßen hochentwickelte und resiliente Gesellschaft. Resilience Engineering beschäftigt sich daher vor allem mit der Frage danach: Wie können technische Systeme wie U-Bahnen, Stromnetze, Produktionsstraßen nach (Teil-) Ausfällen möglichst schnell wiederhergestellt werden?

In unserem Blogbeitrag wird erläutert, welche Methoden und Werkzeuge Resilience Engineering liefert, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

Das könnte Sie noch interessieren: Fraunhofer Weiterbildungen im Bereich Energie & Nachhaltigkeit

Grundlagen IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft wächst das Bedrohungspotenzial von Cyberattacken deutlich an. Neben bisherigen Angriffen treten auch Angriffsszenarien auf Kritische Infrastrukturen und hochskalierte Angriffe auf Industrieanlagen in den Vordergrund. Die eigene Lage reflektieren, um ein »Bewusstsein« für Cybersicherheit zu schaffen, bildet dabei den Schlüssel zur erfolgreichen Begegnung mit Hackerangriffen.
Die Inhalte dieses Seminars fassen die Grundlagen der IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen zusammen, erläutern die Gesetzeslage und deren Umsetzung, verdeutlichen die Bedrohungslage anhand anschaulicher Angriffsszenarien, bieten Möglichkeiten der Gegenwehr, stellen Standardvorgehensmodelle und den damit verbundenen Aufwand der Einführung und Umsetzung vor, und behandeln den Umgang mit den Mitarbeitern im Zuge der Sensibilisierung für IT-Sicherheit.

Termin: Auf Anfrage, Veranstaltungsort: Fraunhofer-Forum Berlin, Anna-Louisa-Karsch-Str. 2, 10178 Berlin, Dauer: 1 Tag

Zielgruppe: Geschäftsführer, Führungskräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Management.

mehr Info

Technische Weiterbildung Elektromobilität

© Foto Thomas Ernsting

Die Elektromobilität bietet große Chancen für die deutsche Industrie. Doch die neuen Technologien erfordern neben intensiver Forschung und Entwicklung auch eine fundierte Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. Diese sollen befähigt werden, das Gesamtsystem »Elektromobilität« zu verstehen und nachhaltig zu etablieren. Das Fraunhofer IFAM vermittelt in seinen Seminaren anwendungsorientierte Inhalte zur Elektromobilität. Darüber hinaus erleben die Teilnehmer anhand praktischer Beispiele, was für sie im Umgang mit Fragestellungen aus dem Bereich der Elektromobilität wichtig ist. Folgende Zertifikatskurse werden angeboten:

  • Elektromobilität für Einsteiger
  • Fachkundige Person Elektromobilität
  • Technikdidaktik Elektromobilität
  • Elektromobilität und Wohnen
  • Elektrische Antriebe
  • Systemlösungen - Leichtbau

Termin: diverse Termine im November 2017 (siehe Website)

Veranstaltungsort: Fraunhofer IFAM, Wiener Straße 12, 28359 Bremen

Zielgruppe: Die Kurse richten sich je nach Ausrichtung an Berufseinsteiger oder fachkundige Personen wie Ingenieure aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Mechatronik bis hin zu Architekten, Gebäudeplanern und Bauingenieuren

Dauer: jeweils 1-2 Tage

mehr Info

Certificate of Advanced Studies (CAS) »Intelligente Energienetze«

© Foto iStock

cable

Das Weiterbildungsangebot »Intelligente Energienetze« ist eines der fünf Module der Seminarreihe »Energiesystemtechnik« des Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE. Die Themenschwerpunkte in diesem Modul reichen vom Stromnetz mit seinen Komponenten zur Übertragung und Verteilung bis hin zu der intelligenten Gestaltung von Energienetzen (Smart Grids). Die Inhalte werden basierend auf aktuellen Ergebnissen aus der angewandten Energieforschung des Fraunhofer ISE praxisnah vermittelt. Ein inhaltlicher Ansatz dieser Weiterbildung ist der kostenintensive Ausbau der Stromnetze, die Installation von leistungsstärkeren Transformatoren sowie die Verwendung von Leitungen mit einem größeren Kabelquerschnitt. Außerdem wird weiterentwickelt, wie die vorhandenen Netzstrukturen mittels neuer und innovativer Technologien angepasst werden können, sodass ein »intelligentes« Energienetz entsteht.

Termin: 20.09.2017-13.04.2018

Veranstaltungsort: Präsenzphasen am Fraunhofer ISE in Freiburg

Zielgruppe: Techniker, Fachkräfte, Führungskräfte aus dem Energiesektor, Energieanlagen- und Energiesystemoptimierer, Planer, Berater, Projektierer, politische, technische und wirtschaftliche Entscheidungsträger

Dauer: ca. 4 Monate

mehr Info

Seminar »Energy Data Analyst«

© Foto Fraunhofer IOSB-AST/Käßler

Auf Basis des aktuellen Stands der Wissenschaft werden in dem Seminar anhand industrienaher Anwendungen Analyse¬ und Prognosemethoden sowie deren Bewertung geschult. Der Institutsteil Angewandte Systemtechnik Ilmenau (AST) des Fraunhofer IOSB besitzt umfassende Kompetenzen auf den Gebieten der Vorhersage und Datenanalyse. Im Rahmen des dreitägigen Seminars erlangen die Teilnehmenden einen Überblick über die aktuell in der Forschung diskutierten Methoden der Datenanalyse und -prognose. Sie erhalten einen Einblick in den praktischen Einsatz in der Energiewirtschaft und sammeln durch praktische Übungen selbst Erfahrungen im Einsatz und der Bewertung unterschiedlicher Methoden.

Termin: 18.-20.10.2017

Veranstaltungsort: Fraunhofer IOSB-AST, Am Vogelherd 50, 98693 Ilmenau

Zielgruppe: Ingenieure, Techniker, Mitarbeitende aus Geschäftsführung, Portfoliomanagement, Trading, Beschaffung, Vertrieb, Kraftwerkeinsatzplanung, Netzbetrieb oder Energiedatenmanagement aus den Branchen Energieversorgung und Energiedienstleistung, Stadtwerke, energieintensive Industrie und Unternehmensberatungen

Dauer: 3 Tage

mehr Info

Diploma of Advanced Studie (DAS) »Resilience Engineering«

© Foto iStock

Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI bietet das Diploma of Advanced Studies (DAS) »Resilience Engineering« in wissenschaftlicher Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg an. Dabei steht eine ganzheitliche und systematische Vermittlung von Kompetenzen im Bereich des Resilience Engineering unter Verwendung aktuellster Forschungsergebnisse des Fraunhofer EMI im Fokus. Die Teilnehmenden lernen unter anderem alternative Konzepte zur Sicherung von Systemen kennen und werden für den souveränen Umgang mit aufkommenden Problemstellungen in diesem Bereich qualifiziert.

Studienbeginn: Auf Anfrage

Veranstaltungsort Präsenzteil: Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI Eckerstraße 4, 79104 Freiburg

Zielgruppe: Berufstätige, die sich in ihrer Fachkarriere weiterentwickeln wollen und sich für moderne Risikokonzepte, innovative Risikokontrolle, sowie neue Geschäftsmodelle für technische Systeme am »cutting edge of research« interessieren.

Dauer: 6 Semester (Verkürzung möglich)

mehr Info

Smart Society Professional Academy Kurs »Urban Space«

11 unterschiedliche Fraunhofer Institute, 14 internationale und nationale Städte mit unterschiedlichen Bevölkerungszahlen sowie 24 Unternehmen, die verschiedene Branchen von Automobil bis Zertifizierung abdecken, und 5 strategische Partner haben sich im Innovationsnetzwerk »Morgenstadt: City Insights« zusammengeschlossen, um gemeinsam die Zukunft der nachhaltigen, lebenswerten und wandlungsfähigen Stadt von morgen voraus zu denken und zu realisieren. Langfristiges Ziel ist die Entwicklung eines neuen Forschungsverständnisses zur Transformation der Städte durch innovative Lösungen. Das Innovationsnetzwerk möchte Lösungen für urbane Probleme entwickeln und frühzeitig städtische Vertreter mit der Industrie zusammenbringen, damit eine Win-Win-Situation für alle entsteht.

Daraus entstanden ist die Smart Society Academy –  ein bildungspolitischer Dachverband, welcher Schulungen im Bereich Smart City für alle beteiligten Akteure anbietet. Der Kurs »Urban Space« deckt alle Aspekte der smarten Entwicklung im urbanen Raum ab. Dies beinhaltet unter anderem intelligente Beleuchtungssysteme, Sensorik im öffentlichen Raum, umweltbasierte Lösungen sowie intelligente Wasserinfrastruktur. Das Ziel des Kurses ist, es Experten aus relevanten Industriezweigen und Angestellte des öffentlichen Sektors (etwa aus dem städtischen Planungs- und Energiebereich sowie weiteren Abteilungen, welche sich mit der Gestaltung des öffentlichen Raumes beschäftigen) mit praktischen Einblicken und effektiven Maßnahmen für die tägliche Arbeit zu auszustatten.

Termin: ab September 2017

Veranstaltungsort: Online-Kurs mit drei »Best Practice«-Besuchen in ausgewählten Städten mit einmaligen Projekten des Schulungsthemas 

Zielgruppe: Angestellte von Kommunen und Unternehmen, die sich mit der Gestaltung des öffentlichen Raumes auseinandersetzen, z.B. Architekten, Stadtplaner, Start-ups, produzierende Unternehmen aus den Bereichen Sensorik, Beleuchtung, Sicherheit im öffentlichen Raum, Stadtbegrünung, Designer und allen entsprechenden Ämtern in Städten, Kommunen, regionalen oder nationalen Behörden

Dauer: ca. 6 Monate (berufsbegleitend)

Start der berufsbegleitenden Studiengänge zum Thema Energie und Nachhaltigkeit im Herbst 2017:

Master of Science Studienprogramm und Zertifikate

Master Wind Energy Systems

Nächster Start: Oktober 2017

Master of Science Studienprogramm und Zertifikate

Solar Energy Engineering

Nächster Start: Oktober 2017

Weitere Kurstermine unserer berufsbegleitenden Studiengänge

in den Themenbereichen

  • Logistik & Produktion
  • Information und Kommunikation
  • Fertigungs- und Prüftechnik
  • Technologie und Innovation

finden Sie hier

Master of Science Studienprogramm und Zertifikate

Fernstudium Umweltwissenschaften (infernum)

Nächster Start: jederzeit

Master of Building Physics Studienprogramm

Master Online Bauphysik

Nächster Start: Oktober 2017

Anmeldung zum Newsletter

Wenn Sie die zukünftigen Ausgaben unseres Newsletters erhalten möchten, klicken Sie hier:

Abmeldung

Sie möchten unseren Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen? Dann klicken Sie hier:

Kontakt

Fraunhofer Academy

Hansastraße 27c
80686 München

Telefon +49 89 1205 1515
E-mail academy@fraunhofer.de