KI Robot Race: Unterwegs in Future City

20.3.2019

Was vor wenigen Jahren noch nach Science Fiction klang, ist schneller Realität geworden als erwartet: Künstliche Intelligenz (KI) beeinflusst bereits heute verschiedene Bereiche unseres Lebens. Viele der KI-basierten Anwendungen sind inzwischen so sehr in unserem Alltag verankert, dass wir sie gar nicht bewusst als KI wahrnehmen, wie beispielsweise die Sprachsteuerung unseres Smartphones. Und die durch KI in Gang gesetzten technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen sind noch lange nicht abgeschlossen. Insbesondere die Transformation der Arbeitswelt steht erst an ihrem Anfang. Neue Berufe entstehen, traditionelle Berufsbilder verändern sich und damit auch die erforderlichen Kompetenzen. „Das Thema KI hat bereits Einzug in unser Berufsleben gehalten und dieser Trend wird sich immer weiter verstärken“, erklärt Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy. „Umso wichtiger ist es, sich kontinuierlich fortzubilden, um den sich verändernden Jobanforderungen gerecht werden zu können.“

© Fraunhofer Academy

Die Fraunhofer Academy lädt daher die Besucher der Hannover Messe (1. bis 5. April 2019) ein, Bekanntschaft mit JOSIE und JOE zu machen. Die nach Joseph von Fraunhofer benannten Avatare des „KI Robot Race“, des neuen Exponats der Fraunhofer Academy, sind die virtuellen Botschafter für das Thema „New Jobs and Skills“. Damit möchte die Fraunhofer Academy die bereits heute üblichen Einsatzszenarien von KI verbildlichen und das Bewusstsein für die Auswirkungen des technologischen Wandels auf Aus-, Fort- und Weiterbildung schärfen. Gleichzeitig können sich die Messebesucher am Fraunhofer-Stand in Halle 2, Stand C22, über die neuen Bildungsmöglichkeiten für das Job-Profil von morgen informieren.

 

Eine Stadt voller Herausforderungen

Bereits im Vorjahr zeigte die Fraunhofer Academy auf der Hannover Messe mit dem Infotainment-Spiel „Cyberkicker“, wie wichtig das Thema Cybersecurity und die Weiterbildung hierzu ist. Mit dem KI Robot Race schlägt sie erneut den erfolgreichen Weg ein, ein komplexes Thema auf spielerische Art zu vermitteln. Ein Spieltisch mit zwei iPads erwartet die Besucher. Dort entfaltet sich die 3D-Welt von Future City, in der das KI Robot Race stattfindet. Ziel des Spiels ist es, mit einem der Avatare, JOSIE oder JOE, so schnell wie möglich zur Fraunhofer Academy zu gelangen. Auf dem Weg dorthin warten fünf abwechslungsreiche Herausforderungen in Form von Aufgaben, die bereits heute oft von KI unterstützt oder übernommen werden. Das Bankenspiel verdeutlicht zum Beispiel, wie Banken mit Hilfe von KI automatisch ungewöhnliche Muster in großen Datenmengen finden. So können sie frühzeitig auffällige Transaktionen oder Betrugsversuche erkennen. Im KI Robot Race soll der Spieler in den dargestellten Datenmustern den jeweils falschen Buchstaben finden und antippen.

Unterwegs mit JOSIE und JOE sowie bei jeder Aufgabe gilt es, KI-Punkte zu sammeln. Sie können eingesetzt werden, um sich bei einer Herausforderung von einer KI helfen zu lassen. Es wird also deutlich, dass es hierbei nicht um den Wettbewerb Mensch gegen Maschine geht, sondern darum, den Spielern ein Gefühl dafür zu vermitteln, wie KI als digitaler Assistent des Menschen zur Problemlösung beitragen kann. Und zwar nicht nur im privaten Bereich, sondern vor allem in der digitalen Arbeitswelt mit ihren sich rasant verändernden Anforderungen und Kompetenzprofilen.

 

MS Wissenschaft: KI Robot Race auf Reisen

Premiere feierte das KI Robot Race jedoch bereits vor der Hannover Messe 2019: Das Spiel wurde am 19. März bei der Eröffnung des „Wissenschaftsjahres 2019 – Künstliche Intelligenz“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erstmals vorgestellt. Nach dem Zwischenhalt auf der Hannover Messe stechen JOSIE und JOE in See: Das KI Robot Race wird nämlich von Mai bis Oktober 2019 auf dem Schiff MS Wissenschaft zunächst über die Flüsse Deutschlands und im Anschluss daran für weitere drei Wochen durch Österreich reisen. Damit ist es das zweite Exponat der Fraunhofer Academy, dem es gelungen ist, einen der begehrten Plätze in der schwimmenden Wissenschaftsausstellung zu ergattern.