Elektromobilität

Neue Technologien erfordern neben intensiver Forschung und Entwicklung auch eine fundierte Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. Diese sollen befähigt werden, das Gesamtsystem »Elektromobilität« zu verstehen und nachhaltig zu etablieren.

Technische Weiterbildung Elektromobilität

Die Elektromobilität bietet große Chancen für die deutsche Industrie. Diese neue Technologien erfordern neben intensiver Forschung und Entwicklung auch eine fundierte Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. Um dieses Ziel zu erreichen, sind bestens ausgebildete Fachkräfte und Spezialisten erforderlich, die sich den Herausforderungen in der Sicherheit, Energie- und Speichertechnik sowie Antriebs- und Fahrzeugkonzeption stellen. Diese sollen befähigt werden, das Gesamtsystem »Elektromobilität« zu verstehen und nachhaltig zu etablieren. Das Fraunhofer IFAM vermittelt in seinen Seminaren anwendungsorientierte Inhalte zur Elektromobilität. Darüber hinaus erleben sie bei unseren Seminaren anhand praktischer Beispiele, was für sie im Umgang mit Fragestellungen aus dem Bereich der Elektromobilität wichtig ist.

 »Denken Sie elektrisch!«

In dem neuen Zertifikatskurs „Fachkundige Person Elektromobilität“ kooperiert das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen mit der TÜV Rheinland Akademie zum Thema Elektromobilität und verbinden so neueste Forschungsergebnisse mit dem aktuellen praktischem Wissen des TÜV Rheinlands. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat vom TÜV Rheinland.

 

Elektromobilität für Einsteiger

Termin 2016: 6. September 2016
Ort:
Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Kosten: 450 Euro

 

Fachkundige Person Elektromobilität

Termin 2016: 07. – 08. September 2016
Ort:
Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Kosten:
980 Euro

 

Technikdidaktik Elektromobilität

Elektromobilität in der Beruflichen Bildung

Termin 2016: 21. Oktober 2016
Ort:
Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Kosten: 450 Euro

 

Elektromobilität und Wohnen

Termin 2016: 20. Oktober 2016
Ort:
Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Kosten: 450 Euro

 

Elektrische Antriebe

Termin 2016: 18. Oktober 2016
Ort:
Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Kosten: 450 Euro

 

Systemlösungen – Leichtbau

Termin 2016: 27. Oktober 2016
Ort:
Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Kosten: 450 Euro

Elektromobilität für Einsteiger

Übersichtskurs Elektromobilität

Der Übersichtskurs vermittelt ein intensives Wissens über die zentralen Bereiche der Elektromobilität. Es wird auf die aktuellen Trends und Entwicklungen bei der Antriebstechnik, der Energie- und Speichertechnik, und den Fahrzeugkonzepten eingegangen. Sie erhalten in kurzer Zeit einen komprimierten Überblick über die neuen Technologien alternativer Antriebe und erkennen sicherheitsrelevante Aspekte.

 

Abschluss

Teilnahmezertifikat

Dauer

1-tägiges Seminar

Unterrichtssprache

Deutsch

Inhalte

Einschätzen und Verstehen von

Antriebs- und Fahrzeugkonzepten,

Energie- und Speichertechnologien

im Gesamtkonzept Elektrofahrzeug

Studienorganisation

Ein Tag am Fraunhofer IFAM in Bremen.

Gebühren

450,-€ (inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung, Teilnahmebescheinigung)

Zielgruppe

Der Kurs wendet sich an Personalverantwortliche und Techniker, die sich einen kompakten Überblick zum Thema Elektromobilität verschaffen wollen.

Qualifizierungsziel

  • Sie lernen aktuelle F&E Trends zum Thema Elektromobilität kennen
  • Sie erlernen anhand von Beispiele die Funktionsweise der wichtigsten Komponenten der Elektromobilität
  • Sie erhalten eine Übersicht zu den wichtigsten Themen der Elektromobilität, dazu zählen Gefahren des elektr. Strom, Normen, Energie- und Speichertechnik, Antriebstechnik und Fahrzeugkonzepte

Fachkundige Person Elektromobilität

Zertifikat Fachkundige Person Elektromobilität

Abschluss Nach erfolgreich bestandener Prüfung Zertifikat des TÜV Rheinland  
Dauer 2-tägiges Seminar  
Unterrichtssprache Deutsch  
Inhalte Antriebs- und Fahrzeugkonzepte, Energie- und Speichertechnik, Leichtbaukonzepte, Elektrische Gefährdungen im Umgang mit Elektrofahrzeugen, Elektromobilität in der Praxis     
Studienorganisation Zwei Tage am Fraunhofer IFAM in Bremen. Die Prüfung findet am letzten Kurstag statt.  
Gebühren 980,-€ (inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung, Prüfungsgebühr)  

Zielgruppe

© Foto Fraunhofer IFAM

Die Zielgruppen dieser beruflichen Weiterbildung sind primär:

  • Ingenieurinnen und Ingenieure aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaft und Mechatronik
  • Gutachter und Sachverständige
  • Entwicklerinnen und Entwickler

Ablauf des Zertifikatsprogramms

Tag 1

Antriebs- und Fahrzeugkonzepte (09:00 - 12:30):
Übersicht elektrischer Antriebe im KFZ. Aufbau und Funktionsweise von verschiedenen E-Maschinen. Vorstellung des am Fraunhofer IFAM entwickelten Radnabenmotors.

Energie- und Speichertechnik (13:00 - 17:00):
Aufbau und Funktionsweise von Li-Ionen Speichern, aktueller Stand der Technik und Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

 

Tag 2

Leichtbaukonzepte (09:00 - 10:30):
Neue Werkstoffe im Automobilbau. Möglichkeiten des modernen Leichtbaus.

Elektrische Gefährdungen im Umgang mit Elektrofahrzeugen (10:30 – 12:30):
Elektrische Gefährdungen und Schutzmaßnahmen, Richtlinien und Normen bzgl. Arbeiten an Elektrofahrzeugen.

Fachpraxis Elektromobilität (13:00 - 16:00):
Spannungsfreischaltung an »Eigensicheren Fahrzeugen« unter Anwendung der »Persönlichen Schutzausrüstung« (PSA), Ladeinfrastruktur / Second Life von Traktionsbatterien, Praxislabor: »Elektrische Antriebe« / Simulation- und Testfeld für elektrische Hauslastprofile

Schriftliche Abschlussprüfung (16:00 – 17:00)

Ihr Nutzen

© Foto Fraunhofer IFAM

Der Umstieg vom Verbrennungsmotor zur Elektromobilität stellt neue Anforderungen an die Qualifizierung von Mitarbeitern. Das Fraunhofer IFAM und die TÜV Rheinland Akademie reagieren auf diesen Technologiewandel und geben in diesem zweitägigen Kurs einen Überblick zu den wichtigsten Themen der Elektromobilität.

So wird auf die zentralen Herausforderungen wie Sicherheitsaspekte, Energiespeichertechnologie, Antriebskonzepte und die gesamte Fahrzeugintegration eingegangen. Zusätzlich bekommen Sie Einblicke in die aktuelle Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromobilität und gewinnen so anwendungsorientiertes Wissen für die Praxis. Der Kurs wird durch zahlreiche Praxisbeispiele begleitet.

  • Sie lernen aktuelle Forschungs- und Entwicklungstrends zum Thema Elektromobilität kennen.
  • Sie erlernen anhand zahlreicher praktischer Übungen die Funktionsweise der wichtigsten Komponenten der Elektromobilität.
  • Sie erhalten nach erfolgreich bestandener Prüfung ein TÜV-Zertifikat »Fachkundige Person Elektromobilität«.

 

Technikdidaktik - Elektromobilität in der Beruflichen Bildung

Überblick

Abschluss

Teilnahmezertifikat

Dauer

1-tägiges Seminar

Unterrichtssprache

Deutsch

Inhalte

Was bedeuten die „5 Sicherheitsregeln“ an Fahrzeugen mit HV-Systemen?

Sicheres Arbeiten an Elektrofahrzeugen, Persönliche Schutzausrüstung/Hochvolt

Was bedeutet BGI 8686 / EC-R-100 / BGR A3 für die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker?

Technische Kommunikation / Messtechnik

Was bedeutet „Spannungsfreischaltung“?

Erste Hilfe bei Stromunfällen

Üben und Anwenden unter realen Bedingungen an „Hochvolt-Fahrzeugen und deren Komponenten

Studienorganisation

Ein Tag am Fraunhofer IFAM in Bremen.

Gebühren

450,-€ (inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung, Teilnahmebescheinigung)

Lehrplangerechte Qualifizierung

Die Aufgabenstellung der Hochvolttechnik in Elektro- und Hybridfahrzeugen mit bis zu 1000 Volt elektrischer Spannung greifen wir in unserem Seminar Elektromobilität in der beruflichen Bildung auf.

  • Wie können Sie Ihren Unterricht gestalten, ohne dass es zu Gefährdungen der Lehrkräfte und der Schülern  kommt?
  • Wer ist wann wofür verantwortlich?
  • Was ist der formale Unterschied zwischen einer »Verantwortlichen Elektrofachkraft«, einer »Elektrofachkraft«
    und einer »Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten«?
  • Was haben diese Tätigkeitsbeschreibungen nach der DGUV Information 200-005 »Qualifizierung für Arbeiten an
    Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen« (bisher: BGI/GUV-I 8686) für Auswirkungen auf den praktischen Unterricht?
  • Wer darf wann und wie unter »Spannung« arbeiten?

Elektromobilität und Wohnen

Abschluss

Teilnahmezertifikat

Dauer

1-tägiges Seminar

Unterrichtssprache

Deutsch

Inhalte

Im Rahmen des Kurses werden folgende Themenschwerpunkte behandelt:

Status Quo und zukünftige Entwicklungen zur Elektromobilität und Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren aus regenerativen Quellen

Energiepolitische Rahmenbedingungen (Förderung)

Systemintegration Elektromobilität und Gebäude

E-Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur für die Integration in Gebäuden

Nutzungsszenarien mit Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Praxislabor: »Elektrische Hauslasten«

Studienorganisation

Ein Tag am Fraunhofer IFAM in Bremen.

Gebühren

450,-€ (inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung, Teilnahmebescheinigung)

Zur Anmeldung  

Ihr Nutzen

Elektrische Antriebe in Verbindung mit Traktionsbatterien werden für Mobilitätslösungen in den nächsten Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Eine Nutzung dieser mobilen Speicher für eine erhöhte Eigenstromversorgung im privaten Wohnumfeld birgt wirtschaftliches Potenzial. Das Fraunhofer IFAM unterstützt diesen Technologiewandel aktiv und zeigt in diesem Fachseminar die technischen Möglichkeiten zur Einbindung von Elektrofahrzeugen in Gebäudeenergiesysteme. Zusätzlich erhalten Sie eine Übersicht zu aktuellen Entwicklungen im Themenfeld »Elektromobilität & Wohnen«. Das Seminar wird durch zahlreiche Praxisbeispiele begleitet.

Zielgruppe

Die Zielgruppen dieser beruflichen Weiterbildung sind primär:

Architekten

Gebäudeplaner

Bauingenieure

Operatives Gebäudemanagement

Hausbau-Unternehmen

Elektrische Antriebe

Abschluss

Teilnahmezertifikat

Dauer

1-tägiges Seminar

Unterrichtssprache

Deutsch

Inhalte

Im Rahmen des Kurses werden folgende Themenschwerpunkte behandelt:

  • Wirkprinzip elektrischer Maschinen
  • Maschinentypen
  • Verlustmechanismen
  • Anforderungen beim Einsatz als Antrieb im Kfz
  • Leistungselektronik im Elektrofahrzeug
  • Regelung elektrischer Maschinen
  • Drehzahl-Drehmoment Kennfelder
  • Praxislabor: »Elektrische Antriebe«

Studienorganisation

Ein Tag am Fraunhofer IFAM in Bremen.

Gebühren

450,-€ (inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung, Teilnahmebescheinigung)

Zur Anmeldung

Ihr Nutzen

Sowohl in der Industrie als auch im privaten Umfeld sind elektrische Antriebe nicht wegzudenken. Ihre Zuverlässigkeit und die erzielbaren Wirkungsgrade sind maßgeblich für den Einsatz in industriellen Maschinen und Anlagen. Ebenso spielen sie eine entscheidende Rolle bei der Sicherstellung der Energieversorgung, sowohl in konventionellen Kraftwerken als auch für erneuerbare Energien. Mit Hybrid- und Elektrofahrzeugen kommen neue Lösungen mit elektrischen Antrieben zum Einsatz. In allen Anwendungsbereichen, beispielsweise der Automobiltechnik oder der Landmaschinentechnik, stehen elektrische Antriebe den Herausforderungen der Energieeffizienz, Leistungs- und Drehmomentsteigerung, Kostensenkung und Zuverlässigkeit gegenüber.

Zielgruppe

Diese berufliche Weiterbildung richtet sich speziell an:

Techniker, Ingenieure, Bachelor- und Masterabsolventen aus den Bereichen

Produktionstechnik, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Elektrotechnik

Systemlösungen – Leichtbau für die Automobilindustrie und deren Zulieferer

Abschluss

Teilnahmezertifikat

Dauer

1-tägiges Seminar

Unterrichtssprache

Deutsch

Inhalte

Im Rahmen des Kurses werden folgende Themenschwerpunkte behandelt:

Energieeinsparung und Ressourcenschonung

Neue Leichtbauwerkstoffe im Automobilbau

Werkstoffkombinationen für die Entwicklung von Hybridbauteilen

Fertigungsverfahren für die Zukunft

Studienorganisation

Ein Tag Fraunhofer-Projektzentrum Wolfsburg

c/o Open Hybrid LabFactory e.V.

Hermann-Münch-Str. 1

38440 Wolfsburg

Gebühren

450,-€ (inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung, Teilnahmebescheinigung)

Zur Anmeldung  

Ihr Nutzen

In diesem Tagesseminar werden grundsätzliche Fragestellungen und Randbedingungen im automobilen Leichtbau beleuchtet. Dies umfasst Fragen wie z.B. »Welche Lösungsansätze gibt es?« oder auch »Wie können Multimateriallösungen in die Umsetzung gebracht werden?«. Im Vergleich zum konventionellen Materialeinsatz steht den Entwicklern durch die Verbundbauweise ein großes Spektrum an Materialkombinationen und Produktionsprozessen zur Verfügung, die zum einen bedarfsgerechte Lösungen ermöglichen, zum anderen aber auch die Komplexität in Entwicklung und Fertigung deutlich erhöhen. Multimaterialleichtbau ist ein interdisziplinäres Gebiet, gefragt sind Experten u.a. aus Werkstoffkunde, Konstruktion, Chemie und Produktionstechnik. Aktuelle Beispiele aus der Praxis unterstreichen das vollständige Potenzial des Leichtbaus.

Zielgruppe

Diese berufliche Weiterbildung richtet sich speziell an:

Techniker, Ingenieure, Bachelor- und Masterabsolventenaus den Bereichen

Maschinenbau und Produktionstechnik