CeBIT 2017

Auch in diesem Jahr wird die Fraunhofer Academy ihr Weiterbildungsangebot im Informations- und Kommunikationsbereich auf der CeBIT in Hannover vorstellen. Schwerpunkt in diesem Jahr wird das Thema Cybersicherheit sein.

mehr Info

Newsletter der Fraunhofer Academy - März 2017

Liebe Weiterbildungsinteressierte,

die CeBIT 2017 öffnet am Sonntag ihre Tore in Hannover. Cybersecurity ist eines der Fokusthemen auf der Digitalmesse. Fraunhofer präsentiert auf der CeBIT in Halle 6 an Stand B36, wie künstliche Intelligenz und kognitive Systeme unsere Arbeits- und Lebenswelt in Zukunft gestalten werden. Dazu bedarf es nicht zuletzt vor allem geschulte Fach- und Führungskräfte, die Sicherheit von Anfang bis zum Ende mitdenken und als großes Ganzes begreifen.

In den Fraunhofer Technologie-Briefings diskutiert die Fraunhofer Academy mit Experten des LKA, der Forschung und der Weiterbildung die Frage »Sind Sie gegen Cyberangriffe gerüstet

Mehr zum Thema Weiterbildung in Cybersicherheit erfahren Sie in dieser Ausgabe des Fraunhofer Academy-Newsletters und live vor Ort auf der CeBIT 2017.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Fraunhofer Academy

Sicherheit braucht Kompetenz – Hacking im Labor

Prof. Georg Sigl: Sicherheit in der Informationstechnik; Das Bild zeigt einen Studenten (Muhammad Ameen Yousuf) beim Einschleusen und Auswerten von Signalfehlern (glitches) während seiner Abschlussarbeit am Lehrstuhl. Die so gewonnen Informationen können anschließend für einen Angriff auf die Zielplattform genutzt werden. Foto: Andreas Heddergott / Verwendung frei fuer die Berichterstattung ueber die TU Muenchen unter Nennung des Copyrights

Die Zahl von Cyberangriffen steigt stetig. Die oftmals hochskalierten Attacken richten sich gleichermaßen gegen Konzerne, mittelständische Unternehmen und Behörden sowie Kritische Infrastrukturen.

Auf der CeBIT werden technische Lösungen zur verbesserten Cyber-Abwehr gezeigt. Doch auch die höchstentwickelte Technologie stößt an ihre Grenzen – denn sie kann nur dann umfänglich wirksam sein, wenn sie vom Menschen richtig eingesetzt wird. Um den Angreifern aus dem Cyberspace einen Schritt voraus zu sein und wirksame virtuelle Schutzwälle gegen Hackerübergriffe zu errichten, bedarf es qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – von der Chefetage bis in die Fachabteilung.

Lesen Sie in unserem Blog, wieso sich bei Weiterbildung zur Cybersicherheit sich ein Rollentausch empfiehlt: Sicherheit aus den Augen eines Hackers zu betrachten.

Cybersicherheit: Vom Labor in die Praxis

© Foto Fraunhofer IOSB

Lernlabor KRITIS – Energie- und Wasserinfrastrukturen des Fraunhofer IOSB

Ob im Management, als Anwender in der Fachabteilung oder in der Behörde: Cybersicherheit geht alle an. Denn mit der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft wächst das Bedrohungspotenzial von Cyberangriffen. Die gegenwärtige Realität zeigt jedoch: Hochqualifizierte IT-Sicherheitsfachleute fehlen.

Mit einem modularen, berufsbegleitenden Weiterbildungskonzept bringt die Fraunhofer Academy, die Weiterbildungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft, zusammen mit ausgewählten Fraunhofer-Instituten und Fachhochschulen im Lernlabor Cybersicherheit neueste Erkenntnisse aus der Forschung in die Weiterbildungsangebote für unterschiedliche Berufsrollen. Dabei werden folgende Themenfelder angeboten: „Industrielle Produktion/Industrie 4.0“, „Kritische Infrastrukturen/Anwendungsfall Energie- und Wasserinfrastrukturen“, „Hochsicherheit und Emergency Response“, „Internetsicherheit und IT-Forensik“, „Softwarequalität/Produktzertifizierung“ sowie „Embedded Systems, Mobile Security und Internet of Things“. Die Initiative „Lernlabor Cybersicherheit“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Erfahren Sie mehr zu den Inhalten und Standorten des Lernlabor Cybersicherheit.

Wer sucht wen? – Das eigene Kompetenzprofil mit Bedarfen abstimmen

© Foto Fraunhofer

Einzelne IT-Fähigkeiten gehören nicht länger nur zu einer Rolle, sondern sind grundsätzlich in diversen Funktionen vakant. Grafik zur Ähnlichkeitsanalyse aus dem Fraunhofer Jobprofiling Cybersecurity.

Welche Fähigkeiten benötigen Fach- und Führungskräfte, um tatsächlich für IT-Sicherheit in der Verwaltung nachhaltig sorgen zu können?

Die Fraunhofer Academy hat für die Weiterentwicklung des Lernlabors Cybersicherheit Stellenangebote in Social Media Karrierenetzwerken untersucht und festgestellt: Während die Technologie- und Telekommunikationsbranche IT-Fähigkeiten bei der Entwicklung sicherer Software, beim Testen und Absichern von Software oder in Analytik fordert, fokussieren Industriezweige wie Grundstoffe, Gesundheitswesen, Industrie- und Verbrauchsgüter auf Zertifizierung, Protokollanalyse und Sicherheitskonzepte für die industrielle Produktion. Energieversorger konzentrieren sich eher auf die Absicherung von Gebäudeautomations-Netzwerken. Bei etwa 15 Prozent der Stellen sind fundierte wie auch breite IT-Fähigkeiten gefragt. Neue Profile wie „Data Intelligence“ und „Agile IT-Development“ könnten sich dabei als Berufsprofile mit Schwerpunkt IT-Sicherheit für die Zukunft abzeichnen.

Erhalten Sie hier einen Überblick über die Analyse und erfahren Sie mehr zu den Ergebnissen in unserem nächsten Newsletter, der Ende April zur Hannover Messe 2017 erscheinen wird.

Sichere Systeme im Zeitalter der Digitalisierung

© Foto iStock

Ob Smart Cities, intelligente Stromnetze oder Elektromobilität: Die stetige technologische Entwicklung hat insbesondere im Kontext der Digitalisierung weitreichende Wechselwirkungen mit Mensch und Umwelt zur Folge. Immer komplexer werdende Systeme sind anfälliger gegen unerwünschte Ereignisse. Dabei ergeben sich Chancen und Fortschritte, aber auch eine Vielzahl von Risiken und neuen Fragestellungen rund um die Themen Sicherheit und Resilienz. Der Begriff der Resilienz meint dabei nicht nur die Identifikation und Prävention von möglichen Komplikationen, sondern beschäftigt sich vor allem mit der Frage danach, wie technische Systeme (z.B. U-Bahnen, Stromnetze, Produktionsstraßen) nach (Teil-)Ausfällen möglichst schnell wiederhergestellt werden können.

Um nicht nur technische Systeme und ihre Wechselwirkungen mit Umwelteinflüssen zu betrachten, gilt es, auch den Menschen einzubinden. In diesem Kontext bietet das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI in wissenschaftlicher Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zwei Diploma of Advanced Studies (DAS) in den Bereichen »Resilience Engineering« und »Safety and Security« an.

Das könnte Sie noch interessieren: Fraunhofer Weiterbildungen im Bereich IT-Sicherheit

Sichere Identitäten für IoT

© Foto Fraunhofer

Eine sichere Infrastruktur für das Internet of Things (IoT) setzt eine sichere Authentifizierung der verbundenen Geräte voraus. Die Physical Unclonable Functions (PUFs) werten Fertigungsschwankungen in elektronischen Schaltungen aus, um jedem Gegenstand ein einzigartiges Verhalten zu geben. Dieses Modul gibt einen Überblick über die Funktionsweise und Anwendungen von PUFs mit Beispielen aus der aktuellen Forschung.

Termin: 01.05.2017 (Anmeldung bis: 27.04.2017)

Ort: Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC), Garching bei München 

Zielgruppe: IT-Security Fachexperten, Hardware-Architekten, Manager oder technische (Projekt-) Leiter in Entwicklungsprojekten

IT-Sicherheit im Unternehmen

© Foto iStock

Das Seminar vermittelt einen Überblick über aktuelle Bedrohungen und ein solides Grundverständnis über die Funktionsweise des Internets. Zudem werden die Aufgaben der Unternehmensführung in Bezug auf die IT-Sicherheit diskutiert.

Termine: 18.05.2017 (Nürnberg, Anmeldung bis: 04.05.2017),
16.11.2017 (Garching, Anmeldung bis: 02.11.2017)

Orte: Hochschule Amberg-Weiden, Weiden
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC), Garching bei München

Zielgruppe: Geschäftsführer, Verantwortliche der Geschäfts-/Unternehmensleitung ohne Ausbildung auf dem Gebiet der IT-Sicherheit

Kriminalität im Internet und in sozialen Netzwerken

© Foto Fraunhofer AISEC

Ausgehend von der Analyse der Kommunikation in Sozialen Netzwerken und Methoden aus dem Bereich OSINT (Open Source Intelligence) werden Möglichkeiten der personenbezogenen Informationsbeschaffung (für Ermittler und Hacker) aufgezeigt und deren Grenzen und Möglichkeiten diskutiert.

Termin: auf Anfrage

Ort: Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE), Bonn

Zielgruppe: Staatsanwälte und Richter

mehr Info

Security and Privacy for Big Data

© Foto EIT

Das Seminar »Security and Privacy for Big Data« schließt eine Kompetenzlücke zwischen Big-Data- und Sicherheitstechnologien. Es richtet sich an IT-Experten und Datenanalysten, die Anwendungen zur Verarbeitung großer Mengen digitaler Daten entwerfen und entwickeln.

»Security and Privacy for Big Data« ist ein Kursangebot der Wissens- und Innovationsgemeinschaft des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT) »EIT Digital«, der auch die Fraunhofer Academy angehört.

Termin: 10. - 11. Mai 2017 (10. Mai »Security for Big Data« und 11. Mai »Privacy for Big Data«),
01. - 02. November 2017 (01. Novermber »Security for Big Data« und 02. November »Privacy for Big Data«), 

Ort: Fraunhofer- Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Darmstadt

Zielgruppe: IKT-Experten und Datenanalysten, die Anwendungen zur Verarbeitung großer Mengen digitaler Daten entwerfen und entwickeln.

Zertifikat zum TeleTrusT Information Security Professional (T.I.S.P.)

© Foto Andres Rodriguez

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT vergibt seit wenigen Jahren T.I.S.P.-Zertifikate für geprüfte IT-Sicherheitsexperten. Bei dem unter der Schirmherrschaft des TeleTrusT entwickelten Zertifikat handelt es sich um den einzigen standardisierten Bildungsnachweis in der IT Security, der deutsche und europäische Besonderheiten berücksichtigt.

Termine: 15.-19. Mai 2017, 20.-24. November 2017

Ort: Fraunhofer- Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Darmstadt

Zielgruppe: Information Security Officers, IT-Auditoren, Datenschutzverantwortliche, Leiter für IT- und TK-Sicherheit und Produktverantwortliche für IT-Sicherheit, die im Umfeld Informationssicherheit, IT-Sicherheit und Sicherheitsmanagement für Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) übergreifende Verantwortung tragen.

Anmeldung zum Newsletter

Wenn Sie die zukünftigen Ausgaben unseres Newsletters erhalten möchten, klicken Sie hier:

Abmeldung

Sie möchten unseren Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen? Dann klicken Sie hier:

Kontakt

Fraunhofer Academy

Hansastraße 27c
80686 München

Telefon +49 89 1205 1515
E-mail academy@fraunhofer.de