Energie & Nachhaltigkeit

Fraunhofer-Weiterbildungskurse: Expertise für eine nachhaltige Entwicklung

Der Bereich Energie und Nachhaltigkeit ist in aller Munde und angesichts aktueller politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen auch für die Industrie und Wirtschaft wichtiger denn je. Als Querschnittsthema, das unterschiedlichste Disziplinen miteinander verbindet, erfordert das Thema Energie und Nachhaltigkeit aktuelles Wissen und interdisziplinäre Weiterbildung.

Kursübersicht

 

Online M.Sc. Wind Energy Systems

Deutschland ist eines der führenden Länder im Bereich der erneuerbare Energien und hat mit der aktuellen Energiewende auch politisch ein deutliches Zeichen in Richtung nachhaltige Energieversorgung gesetzt. Wesentliches Ziel des Online M.Sc. Wind Energy Systems ist es, Fachkräfte für den Bereich Windenergie auszubilden, die sowohl in der Forschung als auch in der Industrie an aktuellen Problemstellungen arbeiten und dabei neue Methoden und innovative Technologien in Kooperation mit und für die Industrie entwickeln.

 

Solar Energy Engineering

Um Fach- und Führungskräfte umfassend über das Thema Solarenergie vorzubereiten, bietet die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in wissenschaftlicher Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesystem ISE zwei Weiterbildungs-möglichkeiten zum Thema »Solar Energy Engineering« an: Den berufsbegleitenden Masterstudiengang M.Sc. Solar Energy Engineering sowie ein Zertifikatsprogramm, in dem verschiedene Solar Energy Engineering Certificates absolviert werden können.

 

Master Online Bauphysik

Die funktionalen Anforderungen an Bauwerke sind angesichts der aktuellen Klimapolitik gestiegen. Der berufsbegleitende Studiengang Master Online Bauphysik vermittelt vertieftes Wissen über die komplexen Zusammenhänge und Wechselwirkungen des Fachgebiets Bauphysik und ist auf Schadensprävention statt auf Schadensbehebung ausgerichtet.
 

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften

Die Komplexität globaler, regionaler und lokaler Umweltprobleme erfordert eine interdisziplinäre Denk- und Handlungsweise. Die FernUniversität in Hagen und das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT bieten im Interdisziplinären Fernstudium Umweltwissenschaften (infernum) verschiedene Programme vom Master bis zum Fachmodul an, die auf dem Konzept der Interdisziplinarität und Nachhaltigkeit aufbauen.
 

Diploma of Advanced Studies (DAS) »Energiesystemtechnik«

Die Weiterbildungsreihe »Energiesystemtechnik« bietet die Möglichkeit technische und ökonomische Kompetenzen in einem hochaktuellen Themenfeld mittels eines systemischen Ansatzes zu erwerben. Die Schwerpunkte dieser Weiterbildung reichen vom Stromnetz mit seinen Komponenten zur Übertragung und Verteilung bis hin zu der intelligenten Gestaltung von Energienetzen (Smart Grids). Die Inhalte werden basierend auf aktuellen Ergebnissen aus der angewandten Energieforschung praxisnah vermittelt.
 

Fachkundige Person Elektromobilität

Der Umstieg vom Verbrennungsmotor zur Elektromobilität braucht nicht nur die Entwicklung einer passenden Infrastruktur, leistungsstarker Batteriesysteme oder neuer Fahrzeugkonzepte. Ganzheitlich betrachtet wird der Übergang hin zu Elektroantrieben die etablierten Zuliefer- und Fahrzeugherstellerstrukturen verändern und neue Anforderungen an Mitarbeiter und Fachkräfte stellen. Erfahrene Fachdozenten des Fraunhofer IFAM und der TÜV Rheinland Akademie geben in einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar einen praxisnahen Überblick über die Grundlagen der Elektromobilität. Anhand praktischer Übungen werden Verhalten und Eigenschaften von relevanten Komponenten der Elektromobilität erlernt.

 

Energy Data Analyst

Datenanalyse und Prognose für die Energiewirtschaft

Mit exakten Prognosen lassen sich verfügbare Ressourcen effizienter planen und wirtschaftlicher einsetzen. Der Institutsteil Angewandte Systemtechnik Ilmenau (AST) des Fraunhofer IOSB hat ein neues dreitätiges Seminar zum Thema »Datenanalyse und Prognose für die Energiewirtschaft« entwickelt. Die Teilnehmenden lernen dabei Analyse- und Prognosemethoden sowie deren Bewertung für den praktischen Einsatz kennen und erfahren, wie diese eingesetzt werden.

 

Resilience Engineering

Angesichts der Komplexität aktueller Sicherheitsfragen wird neben klassischer Risikoanalyseverfahren ein Blick über die unmittelbaren Grenzen des eigenen Wirkungsbereiches hinaus notwendig. Der Begriff der Resilienz meint dabei nicht nur die Identifikation und Prävention von möglichen Komplikationen, sondern beschäftigt sich vor allem mit der Frage danach, wie technische Systeme (z.B. U-Bahnen, Stromnetze, Produktionsstraßen) nach (Teil-)Ausfällen möglichst schnell wiederhergestellt werden können.