Forschungs- und Innovationsmanagement

Ideen für Forschungsvorhaben generieren, in Projektanträge überführen und die Forschungsprojekte anschließend steuern und managen sowie ggf. in Gründungen münden zu lassen – das sind die für Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen erfolgssichernden Herausforderungen.

Dabei geht es nicht nur darum, externe und interne Rahmenbedingungen oder Arten der Forschungsfinanzierung zu kennen – vielmehr stehen übergreifende Kommunikations- und Entscheidungsprozesse an der Schnittstelle des Forschungstransfers im Fokus. In diesem Zertifikatsprogramm werden Verständnis, Empathie und Reflexionsfähigkeit für die Denkweisen und Organisationslogik von Universitäten und Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Start-Ups ebenso wie das Herstellen der Verbindung zwischen Forschung und Innovation hergestellt. Lernen Sie zudem, Lösungen für einen nachhaltigen Transfer von Forschungsergebnissen zu entwickeln.

Nächster Start: 11. September 2018.

Das Diploma of Advanced Studies (DAS) »Forschungs- und Innovationsmanagement«

Modul 1 Forschungs-management I: Strukturen und Organisation

Ort: Fraunhofer-Zentrale, München

Kosten: 1.250 € pro Modul 

Dauer: 11.9.2018 - 19.1.2019

Modul 2 Forschungs-management II: Portfolio und Kommunikation

Ort: Fraunhofer-Zentrale, München

Kosten: 1.250 € pro Modul 

Dauer: 6.11.2018 - 23.3.2019

Modul 3: Innovationsmanagement

Ort: Fraunhofer Forum, Berlin

Kosten: 1.250 € pro Modul 

Dauer: 26.2. - 15.6.2019

Modul 4: Entrepreneurship

Ort: Fraunhofer Forum, Berlin

Kosten: 1.250 € pro Modul 

Dauer: 14.5. - 31.8.2019

Modul 5: Projektmanagement in der Forschung

Ort: Fraunhofer Forum, Berlin

Kosten: 1.250 € pro Modul 

Dauer: 13.8. - 30.11.2019

Jetzt Rabatt nutzen!

Gesammelt buchen und sparen: Bei der Buchung aller fünf Module des Zertifikatsprogramms »Forschungs- und Innovationsmanagement« zahlen Sie nur 5.500 Euro (zzgl. Gasthörgebühr von 120 € pro Semester) und sparen 750 €!

Von der Forschung zur Anwendung: Prof. Dr. Klaus Fichter zum neuen Zertifikatsprogramm

Prof. Dr. Klaus Fichter

Wie gestalte ich meine Forschungsstrategie? Wie erhalte ich Fördergelder und gewinne Partner für Projekte? Und wie gründe ich als Forscher ein Unternehmen? WissenschaftlerInnen und ForschungsmanagerInnen praxisnah an diese Fragestellungen heranführen und mögliche Lösungsstrategien vermitteln: Das ist Ziel des berufsbegleitenden Zertifikatsprogramms »Forschungs- und Innovationsmanagement«, das das C3L – Center für lebenslanges Lernen der Universität Oldenburg und die Fraunhofer Academy, die Weiterbildungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft, gemeinsam entwickelt haben. Der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Klaus Fichter spricht hier über die Zielsetzung, Relevanz, Inhalte und Zielgruppe des neuen Programms.

Der Kurs im Überblick

Abschluss Diploma of Advanced Studies (DAS) der Universität Oldenburg
Beginn
Herbst 2018
Unterrichtssprache Deutsch
Module Das Programm setzt sich aus fünf Modulen zusammen: »Forschungsmanagement I und II«, »Innovationsmanagement«, »Entrepreneurship« und »Projektmanagement in der Forschung«
Studienorganisation Kombination aus Online-Selbstlernphasen und wenigen Präsenzphasen in Berlin bzw. München
Zugangsvoraussetzungen Teilnahmeempfehlung: Abgeschlossenes Bachelor-Studium sowie mehrjährige Berufserfahrung
Gebühren 1.250 € pro Modul, 5.500 € bei Gesamtbuchung
Sonstige Informationen Das Diploma of Advanced Studies (DAS) besteht aus fünf Modulen und umfasst 30 Kreditpunkte. Der Zertifikats-Abschluss findet internationale Anerkennung und kann im Falle einer späteren Einschreibung in die berufsbegleitenden Masterstudiengänge Innovationsmanagement und Entrepreneurship sowie Bildungs- und Wissenschaftsmanagement angerechnet werden.

Inhalte der Module

  Inhalt   Dozent
Modul 1: Forschungsmangement 1: Strukturen und Organisation   In diesem Modul erhalten Sie Einblicke in die deutsche Forschungslandschaft und erfahren, wie die verschiedenen Akteure untereinander vernetzt sind und dadurch neue FuE-Themen entstehen. Sie lernen die wesentlichen Prinzipien zum Management von F&E-Einrichtungen kennen und sind in der Lage, Strategieprozesse zu konzipieren. Sie können nach erfolgreichem Abschluss des Moduls Methoden der Leistungsmessung und der Evaluierung von Forschung situationsspezifisch anwenden. Aspekte des Forschungstransfers durch Auftragsforschung und die Lizenzierung von Patenten runden das Modul ab. Dr. Lothar Behlau (Fraunhofer Gesellschaft)
Modul 2: Forschungsmangement 2: Portfolio und Kommunikation    Dieses Modul schließt thematisch direkt an Modul 1 an: Schwerpunkt des Moduls ist zum einen die internationale Forschungslandschaft inklusive aktueller FuE-Trends. Sie lernen Portfolios im Forschungsbereich zu gestalten und zu managen. Zum anderen können Sie nach dem Modulbesuch Forschungsthemen verantwortungsvoll und adressatengerecht - analog wie digital - kommunizieren. Abgerundet wird das Modul durch einen Überblick zur Karriere als Forschungsmanager_in Dr. Roman Götter (Fraunhofer Academy)
Modul 3: Innovationsmanagement   Wer Forschungsergebnisse in die Praxis transferieren oder Erfindungen und Patente in marktfähige Produkte und wirtschaftlich tragfähige Geschäftsmodelle umsetzen möchte, muss erfolgreiches Innovationsmanagement betreiben. Trotz der Wichtigkeit von Innovation und der häufigen Verwendung des Begriffs im Alltag, bleibt meistens unklar, was "Innovation" genau ist. Ab wann ist eine Veränderung eine "Innovation? Gehören neuartige Kommunikationsstrukturen oder Finanzierungs- und Geschäftsmodelle auch zur Gruppe der „Innovationen“? Das Modul wird Antworten auf unter anderem diese grundlegenden Fragen liefern. Prof. Dr. Klaus Fichter (Universität Oldenburg)
Modul 4: Entrepreneurship In diesem Modul lernen sie die Grundlagen des Entrepreneurship (Unternehmertums) kennen. Dazu gehört neben wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrundwissen zum Thema Gründung auch das Entwickeln individueller Strategien, um an entsprechenden Stellen immer wieder für Ideen und Konzepte zu werben. Zudem erhalten Sie Einblicke in die Besonderheiten der Förderung von Gründungsintention und -aktivitäten im akademischen Umfeld und entwickeln hierzu im Team einen eigenen Ansatz. Prof. Dr. Stephanie Birkner (Universität Oldenburg)
Modul 5: Projektmanagement in der Forschung In diesem Modul steht das Management von Forschungsprojekten von der Antragsstellung zur Ergebnisverwertung im Fokus. Im Forschungsumfeld wächst die Bedeutung eines systematischen Projektmanagements, weil u.a. die Fördergeber penibler auf die sinnvolle Verwendung ihrer Fördergelder achten, die soziale Komplexität infolge der temporären Teamarbeit über Institutsgrenzen und Disziplinen hinweg stetig zunimmt und der steigende Anspruch an Forschungsergebnisse bei gleichzeitiger Ressourcenbegrenzung den verantwortlichen Forschern viel abverlangt. Die sinnvolle Verknüpfung von Forschung und Forschungsmanagement soll dabei helfen, Forschungsprojekte im vereinbarten Zeitrahmen, mit den verfügbaren Ressourcen zu einem guten und nachhaltig wirksamen Ergebnis zu führen. Frank Fischer (fischer und friends GmbH)

Zielgruppe

Das Diploma of Advanced Studies (DAS) »Forschungs- und Innovationsmanagement« richtet sich an Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen oder Manager und Managerinnen in der Forschung. Durch die modulare Struktur sowie wenige Präsenztermine richtet es sich speziell an Berufstätige und bietet die Möglichkeit, individuelle Qualifizierungsziele zu berücksichtigen.

Das Zertifikatsprogramm von C3L und Fraunhofer Academy qualifiziert und unterstützt gezielt jene, die entweder in außeruniversitären Forschungseinrichtungen, in der universitären Forschung, in Transferstellen und EU-Büros, an Hochschulen, in der Forschungsförderung und bei Projektträgern, in Innovationsclustern oder in Technologie- und Gründerzentren Aufgaben des Forschungs-, Transfer- und Innovationsmanagements wahrnehmen oder zukünftig übernehmen möchten.

 

 

Aufbau und Ablauf des Zertifikatstudiums

Das Diploma of Advanced Studies (DAS) besteht aus 5 Modulen bzw. 30 Kreditpunkten.

Der Aufbau der Module wird durch ein Blended Learning Format mit zwei stark interaktiv ausgerichteten Präsenzphasen und begleiteten Online-Phasen gestaltet. In den Online-Phasen steht die Vermittlung fachlicher Kompetenzen im Mittelpunkt, während die Präsenzphasen der gemeinsamen Bearbeitung komplexer Problemstellungen, der fachlichen Reflexion sowie dem Austausch und dem Networking dienen. Die während der Projektphase erarbeiteten Ergebnisse werden mit Modulabschluss vorgestellt und diskutiert. 

Die Dauer eines Moduls beträgt in der Regel 16 Wochen, der Lernaufwand für ein jedes Modul beträgt etwa 5-8 Stunden pro Woche.