Fraunhofer AISEC

Fraunhofer AISEC

Prof. Georg Sigl: Sicherheit in der Informationstechnik; Das Bild zeigt einen Studenten (Muhammad Ameen Yousuf) beim Einschleusen und Auswerten von Signalfehlern (glitches) während seiner Abschlussarbeit am Lehrstuhl. Die so gewonnen Informationen können anschließend für einen Angriff auf die Zielplattform genutzt werden. Foto: Andreas Heddergott / Verwendung frei fuer die Berichterstattung ueber die TU Muenchen unter Nennung des Copyrights

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC ist eine der international führenden Einrichtungen für angewandte Forschung im Bereich IT-Sicherheit. Mehr als 90 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an maßgeschneiderten Sicherheitskonzepten und Lösungen für Wirtschaftsunternehmen und den öffentlichen Sektor, mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit von Kunden und Partnern zu verbessern. Dazu zählen Lösungen für eine höhere Datensicherheit sowie für einen wirksamen Schutz vor Cyberkriminalität wie Wirtschaftsspionage und Sabotageangriffe. Das Kompetenzspektrum erstreckt sich von Embedded und Hardware Security, über Automotive und Mobile Security bis hin zu Sicherheitslösungen für Industrie und Automation. Zudem bietet Fraunhofer AISEC in seinen modernen Testlaboren die Möglichkeit zur Evaluation der Sicherheit von vernetzten und eingebetteten Systemen, von Hard- und Software-Produkten sowie von Webbasierten Diensten und Cloud-Angeboten. Das Institut ist außerdem Partner in zahlreichen Projekten wie dem Industrial Data Space (IDS) oder dem nationalem Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in der Industrie 4.0 (IUNO). Dieses Wissen und die Ausstattung bringt das Fraunhofer-Institut AISEC in das Projekt Lernlabor Cybersicherheit ein und bietet zu den genannten Themen Schulungen an.

 

Zum Fraunhofer AISEC 

Die beteiligten Partner

 

Themenfeld Embedded Systems, Mobile Security und Internet of Things

Fraunhofer IIS

HS Aalen

OTH Amberg-Weiden