IT-Sicherheit im Unternehmen

Aufgrund zahlreicher bekannt gewordener Cyberangriffe und Sicherheitslücken rückt das Thema IT-Sicherheit immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Betroffene Unternehmen haben in der Regel nicht nur mit den unmittelbaren Konsequenzen eines solchen Angriffs zu kämpfen, sondern sehen sich möglicherweise auch juristischen Strafen und einem erheblichen Imageschaden ausgesetzt.

Basierend auf einer Vorstellung aktueller Bedrohungen und Schwachstellen werden die wesentlichen Grundlagen der Funktionswerte von Computernetzwerken und des Internets erklärt und Schutzbedarfe abgeleitet. Auf dieser Grundlage wird die Vorgehensweise zur Festlegung einer Sicherheitsrichtlinie und Sicherheitsarchitektur für ein Unternehmen erläutert.

Ziel des Kurses ist es außerdem, ein Grundverständnis für die Funktionsweise von Sicherheitstechniken und -mechanismen zu entwickeln, damit die Teilnehmenden die Vorgehensweise und Aussagen des IT-Sicherheitspersonals in ihrem Unternehmen besser verstehen. Die diskutierten Ansätze werden anhand von Beispielen aus der beruflichen Praxis der Teilnehmenden verdeutlicht und vertieft.

Das Seminar im Überblick

Termin 16.11.2017 (Garching, Anmeldung bis: 02.11.2017)
Dauer 1 Tag Präsenz
Kurssprache Deutsch 
Lernziel Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über aktuelle Bedrohungen und ein solides Grundverständnis über die Funktionsweise des Internets. Zudem werden die Aufgaben der Unternehmensführung in Sachen IT-Sicherheit diskutiert.
Zielgruppe  Mitglieder des Vorstands, Geschäftsführer, Verantwortliche der Geschäfts-/ Unternehmensleitung ohne Ausbildung auf dem Gebiet der IT-Sicherheit
Voraussetzungen  Keine
Maximale Teilnehmerzahl  Auf Anfrage
Veranstaltungsort  Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC), Parkring 4, 85748 Garching bei München
Teilnahmegebühr Auf Anfrage

Tag 1:

 

Präsentation aktueller Bedrohungen und häufiger Schwachstellen in Unternehmen

Hands-on-Übungen: Funktionsweise gängiger Internetdienste und daraus entstehende Konsequenzen für die IT-Sicherheit

Darstellung und Diskussion der Aufgaben der Unternehmensführung in Sachen IT-Sicherheit

Verdeutlichung der Ansätze anhand von Teilnehmerbeispielen

Dr. Daniela Pöhn: 

Frau Dr. Daniela Pöhn ist seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer AISEC im Bereich Secure Operating Systems. Frau Pöhn hat zuvor als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Rechenzentrum in verschiedenen Projekten im Bereich Federated Identity Management gearbeitet und an der LMU zu diesem Thema promoviert.