IT-Sicherheit im Unternehmen

Ganzheitliche IT-Sicherheitsstrategie etablieren

Die Herausforderung: Stetig wachsende IT-Sicherheitsanforderungen und eine unübersichtliche Lage der Informationssicherheit

Aufgrund der dynamisch fortschreitenden Digitalisierung in allen Lebensbereichen und des damit verbundenen Bedrohungspotenzials von Cyberangriffen gewinnt das Thema IT-Sicherheit immer mehr an Bedeutung. Denn je mehr automatisiert wird, desto mehr Informationen (auch sensibler Art) sind potentiell angreifbar. Um aktuellen und zukünftigen IT-Sicherheitsanforderungen erfolgreich zu begegnen, bedarf es eines Bewusstseins für Cybersicherheit sowie der notwendigen Kompetenzen für den Umgang mit diesen Risiken.

Die Lösung: Eine kompetente Einführung in die grundsätzliche Problematik von IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Komplexität, Usability, Bequemlichkeit, Kostendruck und sozialer Interaktion

Neben der Aufklärung über aktuelle Bedrohungen, Methodiken zur Risikobewertung sowie Auswirkungen der neuen IT-Sicherheits- und Datenschutzgesetze auf Führungskräfte und ihr Unternehmen stehen insbesondere die Förderung des Sicherheitsbewusstseins sowie die praktische Umsetzung einer umfassenden und langfristigen IT-Sicherheitsstrategie im Mittelpunkt des Seminars.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie…

...typische Fehler im Umgang mit Sicherheitsmechanismen vermeiden
...wesentliche Sicherheitsmaßnahmen unterscheiden
...Auswirkungen der neuen IT-Sicherheits- und Datenschutzgesetze auf Ihr Unternehmen einschätzen
...wichtigste Schritte bei der Einführung des Risikomanagements verstehen
...sich aktuelle IT-Sicherheitsstandards nahebringen
...interne Kampagnen zur Mitarbeitersensibilisierung für Sicherheitsfragen verbessern

Dieses Seminar bietet Ihnen…

...einen Überblick über die wichtigsten Sicherheitsfragen der digitalen Transformation
...praktikable Lösungsansätze zur Etablierung einer ganzheitlichen IT-Sicherheitsstrategie

Das Seminar im Überblick

Termin 20.10.2017 AUSGEBUCHT
Dauer 1 Tag Präsenz
Kurssprache
Deutsch
Lernziel Die Teilnehmenden identifizieren sich mit Ihrer Verantwortung für die IT-Sicherheit ihres Unternehmens und sind mit der damit einhergehenden, aktuellen Gesetzeslage vertraut. Sie erhalten einen Überblick über aktuelle Bedrohungen sowie die Möglichkeiten des IT-Sicherheitsmanagements. Die Teilnehmenden sind weiterhin mit den Security-Awareness-Maßnahmen vertraut und können eine Risikobewertung im eigenen Unternehmen vornehmen.
Zielgruppe
  • Geschäftsführer
  • Führungskräfte
  • Mitglieder des Vorstands
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Management
Vorraussetzungen keine
Maximale Teilnehmerzahl 12
Veranstaltungsort Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE, Zanderstraße 5, 53177 Bonn
Teilnahmegebühr 600€

  • Motivation und aktuelle Bedrohungslage
  • IT-Security-Awareness
  • Risikobewertung und -steuerung
  • IT-Sicherheitsmanagement
  • Aktuelle und zukünftige Gesetzeslage

Prof. Dr. Karl Jonas

Prof. Dr. Karl Jonas leitete mehrere Jahre die Abteilung Network Research am Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme. In dieser Zeit befasste er sich mit Funknetzen und der Bereitstellung von Konnektivität im ländlichen Raum, insbesondere auch in Afrika. Hier waren Sicherheit und Zuverlässigkeit wesentliche Aspekte der F&E. Kernkomponenten wurden im Wireless Backhaul Konzept der Fraunhofer umgesetzt. In den letzten Jahren beschäftigt er sich mit Fragen des Security-Managements im Kontext der Heimautomatisierung. Aktuell ist er federführend am Aufbau des Fraunhofer Lernlabors Cybersicherheit beteiligt und wird ab Sommer 2017 eine Fraunhofer Forschungsgruppe „IT-Sicherheit“ an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg leiten.

 

Prof. Dr. Michael Meier

Prof. Dr. Michael Meier ist Inhaber des Lehrstuhls für  IT-Sicherheit am Institut für Informatik der Universität Bonn und Leiter der Abteilung Cyber Security bei Fraunhofer FKIE. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der angewandten Aspekte von IT-Sicherheit mit dem Schwerpunkt auf Angriffs- und Malwareanalyse sowie -erkennung. Von 1993 bis 1998 absolvierte Michael Meier sein Informatik-Studium und promovierte 2006 im Themenfeld Intrusion Detection an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus. Er war ab 2006 als Wissenschaftler und Dozent in der Arbeitsgruppe Informationssysteme und Sicherheit der Technischen Universität Dortmund tätig bevor er 2012 den Ruf auf die W3-Professur für IT-Sicherheit an der Uni Bonn annahm.
Michael Meier ist Gründungsmitglied und Sprecher der Fachgruppe „Security - Intrusion Detection and Response“ (SIDAR) der Gesellschaft für Informatik e.V. und Co-Chair der internationalen Tagung “Detection of Intrusions & Malware and Vulnerability Assessment” (DIMVA).

 

Prof. Dr. Steffen Wendzel

Prof. Dr. Steffen Wendzel ist Inhaber des Lehrstuhls für Netzwerke und IT-Sicherheit an der Hochschule Worms. Zuvor leitete er ein Forschungsteam im Bereich IT-Sicherheit von Smart Buildings am Fraunhofer FKIE, Bonn. Seine Promotion schloss er 2013 an der FernUniversität in Hagen ab und seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Steganografie und IoT-Sicherheit. Steffen Wendzel ist Editorial Board Member des Journal of Universal Computer Science (J.UCS), des Journal of Cyber Security and Mobility (JCSM) und des International Journal on Advances in Security, war Gasteditor für verschiedene Fachzeitschriften wie IEEE Security & Privacy und Security and Communication Networks (SCN) und Gutachter für über 50 Tagungen. Dr. Wendzel war und ist Mitglied in verschiedenen Arbeitsgruppen und Initiativen auf EU-Ebene, etwa CUING.org. Er veröffentlichte über 100 Publikationen in Medien wie Communications of the ACM, ACM Computing Surveys, Annales of Telecommunications, IEEE LCN, ACM CCS und IFIP SEC sowie fünf Fachbücher.

Zur Anmeldung

Vielen Dank für Ihr Interesse an dem Seminar IT-Sicherheit im Unternehmen. Leider ist das Seminar bereits ausgebucht.
Das Seminar wird am 24.11.2017 erneut angeboten, gerne können Sie sich hierzu anmelden.
Weitere Informationen zu dem Seminar finden Sie hier.