Fitnesskalender

Fit in IT-Sicherheit mit dem IT-Security-Fitness-Kalender

Lebenslanges Lernen war noch nie so wichtig wie heute. Im Zeitalter der Digitalisierung entwickeln sich Technologien rasend schnell. Damit sind auch wir gefordert, fit zu bleiben, um mit den Entwicklungen Schritt zu halten. Dies zeigt sich nicht zuletzt in der Informationstechnik. Neue Anwendungen erleichtern den Arbeitsalltag. Es genügt jedoch nicht, sich mit der Bedienung der Technologie vertraut zu machen. Denn neben Vorteilen existieren auch Schattenseiten. Cyber-Bedrohungen sind leider das tägliche Brot nicht nur von IT-Experten, sondern auch von Anwendern – ob im beruflichen oder privaten Einsatz von Informationstechnik.

 

Denn der Bereich der Information- und Kommunikationstechnik ist einem rasanten Wandel unterworfen und ein buchstäbliches Hase-und-Igel-Wettrennen zwischen Cyber-Kriminellen und Sicherheitsverantwortlichen findet hier statt. Aber gerade Anwender haben viele Möglichkeiten, durch bewusstes Handeln Risiken auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Voraussetzung dafür ist jedoch, sich die wichtigsten Verhaltensweisen zu verinnerlichen.

 

12 Monate – 12 IT-Sicherheitsthemen

Dabei hilft der neue IT-Security-Fitness-Kalender der Fraunhofer Academy für den Büroalltag. Denn ebenso wie sich die körperliche Fitness durch regelmäßige Bewegung und Übungen sicherstellen lässt, verhält es sich mit der IT-Sicherheit: Einerseits durch regelmäßiges Training, indem das Wissen zu laufend neu hinzukommenden Angriffsmöglichkeiten und Entwicklungen wie IoT (Internet of Things) und Digitalisierung aktuell gehalten wird. Zum anderen aber auch durch die regelmäßige Beschäftigung, Überprüfung und Anwendung der Möglichkeiten.

 

Auf zwölf ansprechend gestalteten Blättern finden sich im Tischkalender Tipps und Hinweise zu IT-Sicherheitsthemen, die auf unterhaltsame Art eine Analogie zu Fitness und Sport herstellen. Im Fokus stehen dabei diejenigen Grundlagen der IT-Sicherheit, die oftmals vergessen werden und deshalb immer wieder ins Bewusstsein gerufen werden müssen. Den Auftakt im Monat Mai macht das „Selektionsgolf“: Hier geht es darum, Daten und Informationen möglichst zielgerichtet, also selektiv, ausschließlich mit einem vertrauenswürdigen und zuständigen Empfängerkreis zu teilen. Im Jahresverlauf werden auch Themen wie sichere Passwörter, das Erkennen von Phishing-Versuchen und der verantwortungsvolle Umgang mit Hardware behandelt. Jedes Monatsthema wird flankiert von vertiefenden Beiträgen im Blog, die weiterführende Informationen und fachliche Hintergründe liefern und dazu beitragen, das Wissen und Bewusstsein zu IT-Sicherheit im digitalen Alltag nachhaltig in den Köpfen zu verankern.

 

Kompetenzerwerb im Lernlabor Cybersicherheit

Die Kompetenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Unternehmen und Behörden in Fragen der IT-Sicherheit aufzubauen, ist die Mission des Weiterbildungsprogramms „Lernlabor Cybersicherheit“ der Fraunhofer Academy. Dabei bringen Fraunhofer und Fachhochschulen die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung praxisnah und anwendungsorientiert in die Unternehmen. In kompakten Veranstaltungsformaten und kombinierbaren Modulen qualifizieren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer berufsbegleitend und bekommen Cybersicherheit für ihre unterschiedlichen Berufsrollen vermittelt – seien es Manager, Spezialisten oder Fachkräfte und andere Anwender. Mit diesem Schulungsangebot soll das Bewusstsein für die Risiken und Herausforderungen in der IT-Sicherheit geschärft werden.

Thema des Monats

 

Juni: E-Mail-Keschern

Erfolgreiches E-Mail-Keschern ist auch ohne vertiefte Kenntnisse der Phishing-Zoologie möglich. Bereits Anfänger können potenziell schädliche Nachrichten anhand simpler Kriterien identifizieren, die durch die Maschen automatisierter Fangnetze geschlüpft sind – selbst, wenn sie durch trickreiches Mimikry vorgeben, aus dem Freundes- oder Kollegenkreis versandt worden zu sein. Anhängen und Links sollte immer mit Vorsicht begegnet werden, nicht zuletzt in Messenger-Diensten.

 

Juli: Info-Drachenflug

Nicht nur die Schönheit weitläufiger Informationslandschaften erschließt sich oftmals erst aus großer Höhe. Auch auf den ersten Blick komplexe Hindernisse können beim Info-Drachenflug mühelos überwunden werden: Der erfahrene Informationsgleiter behält stets die Großwetterlage im Auge und macht sich die Thermik dynamischer Wissensausdehnung zunutze, um entspannt segelnd den Überblick über das große Ganze zu behalten.