Systemhärtung: Sichere Hardware- und Softwareplattformen für Industrie 4.0 Produkte

Von der Idee zum Produkt - aber sicher!

Die Herausforderung: Entwicklung sicherer Industrie 4.0 Produkte

Um ein Industrie 4.0 Produkt zu realisieren, müssen Anforderungen wie z.B. Sicherheit, Kosten, Portabilität und Support betrachtet werden. Dabei gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Hardware- und Softwareplattformen sowie eine große Auswahl von Entwicklungsumgebungen und Programmiersprachen. Die Auswahl beeinflusst den Erfolg eines Industrie 4.0 Produkts.

 

Die Lösung: Sichere Industrie 4.0 Produkte werden am praktischen Beispiel einer OPC UA Gateway Lösung realisiert.

Das Seminar gibt einen Einblick in die Entwicklung von Industrie 4.0 Produkten. Dazu zählt die Betrachtung von Anforderungen wie Sicherheit, Kosten, Portabilität und Support, um eine Auswahl aus unterschiedlichen Hardware- und Softwareplattformen zu treffen, mit welchen das Industrie 4.0 Produkt, wie z.B. eine OPC UA Gateway Lösung, realisiert werden soll.

Ihr Vorteil auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie...

... Anforderungen wie Sicherheit, Kosten, Portabilität und Support für ein Industrie 4.0 Produkt bewerten.
... eine Auswahl aus unterschiedlichen Hardware-, Softwareplattformen, Entwicklungsumgebungen und Programmiersprachen treffen.
... Software für Industrie 4.0 Produkte sicher entwickeln.

 

Dieses Seminar bietet Ihnen...

... einen Einblick in unterschiedliche Betriebssysteme und deren Sicherheitskonzepte  (z.B. Windows 10 IoT Core, Android Things, Ubuntu Core etc.)
... eine Einführung in die sichere Softwareentwicklung und Entwicklungsumgebungen.
... praktische Anwendung der Seminarinhalte in einzigartiger hochmoderner Laborinfrastruktur.
... kleine, geschlossene Seminargruppen mit großem Fokus auf praktischer Anwendung und direktem Austausch mit den Experten.

Das Seminar im Überblick

Termine 18.02.2019 - 20.02.2019 (Anmeldung bis 31.01.2019)
Dauer  3 Tage Präsenz 
Kurssprache  Deutsch 
Lernziel Die Teilnehmer kennen die Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Hardware- und Softwareplattformen, Entwicklungsumgebungen und Programmiersprachen, um Anforderungen wie Sicherheit, Kosten, Portabilität und Support für eine Industrie 4.0 Lösung bzw. Produkt abschätzen zu können. Darüber hinaus können die Teilnehmer Software für Industrie 4.0 Produkte sicher entwickeln.
Zielgruppe  Komponentenhersteller
Softwareentwickler
Voraussetzungen  Programmierkenntnisse in Java, .Net oder Node.js
Maximale Teilnehmerzahl  12 Teilnehmende
Veranstaltungsort  Smart Factory OWL, Langenbruch 17, 32657 Lemgo
Teilnahmegebühr  1.800€ 

Einführung Industrie 4.0 Kommunikation mit OPC UA
Anforderungsanalyse am praktischen Beispiel einer OPC UA Gateway Lösung
Hardwareplattformen: ARM und Intel basierte Einplatinencomputer
Betriebssysteme: Windows 10 IoT Core, Android Things, Ubuntu Core
Softwareentwicklung in unterschiedlichen Programmiersprachen (Java, .NET und Node.js) und Entwicklungsumgebungen (Android Studio, Visual Studio und Visual Studio Code)
Einführung in die Trusted Platform Module (TPM) Technologie

 

Jens Otto, M.Sc.

Felix Specht, M.Sc.

Andreas Schmelter, M.Sc.

Abdul Sami Nassery, M.Sc.

 

 

  • Bitte füllen Sie das Formular aus um sich verbindlich anzumelden.

    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

    * Pflichtfeld

    * Pflichtfeld

    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

    Bitte wählen Sie einen Termin aus

    Bitte wählen Sie einen Termin aus

    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

    Jegliche Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt nur zu dem genannten Zweck und in dem zur Erreichung dieses Zweckes erforderlichen Umfang. Der Veranstalter verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen (https://www.academy.fraunhofer.de/de/datenschutzerklaerung.html). Diese Zustimmung kann jederzeit per E-Mail (cybersicherheit@zv.fraunhofer.de) widerrufen werden. Dies bedeutet jedoch ebenfalls eine Abmeldung von der Weiterbildung und kann gegebenenfalls zu Stornierungskosten gemäß unseren AGB´s führen.

    Jegliche Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt nur zu dem genannten Zweck und in dem zur Erreichung dieses Zweckes erforderlichen Umfang. Der Veranstalter verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen (https://www.academy.fraunhofer.de/de/datenschutzerklaerung.html). Diese Zustimmung kann jederzeit per E-Mail (cybersicherheit@zv.fraunhofer.de) widerrufen werden. Dies bedeutet jedoch ebenfalls eine Abmeldung von der Weiterbildung und kann gegebenenfalls zu Stornierungskosten gemäß unseren AGB´s führen.

    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

    Ich habe die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fraunhofer Academy gelesen und akzeptiert.

    Ich habe die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fraunhofer Academy gelesen und akzeptiert.

    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

    Ich möchte gerne den Newsletter der Fraunhofer Academy zum Thema Cybersicherheit abonnieren, um regelmäßig über neue Weiterbildungsprogramme, Veranstaltungen und weitere Angebote informiert zu werden. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Die Einwilligungserklärung erfolgt freiwillig und kann jederzeit über einen Link am Ende eines jeden Newsletters, über unser Abmeldungsformular (https://www.academy.fraunhofer.de/abmeldung_newsletter_llcs) oder per E-Mail (cybersicherheit@zv.fraunhofer.de) widerrufen werden. Wenn Sie von keinem Institut der Fraunhofer Gesellschaft Informationen und Einladungen erhalten möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link https://www.fraunhofer.de/de/fraunhofer-newsletter-abmeldung.html. Weitere Verarbeitunsmodalitäten und Auskunftsmöglichkeiten entnehmen Sie bittden den Datenschutzrichtlinien (https://www.academy.fraunhofer.de/de/datenschutzerklaerung.html).

    Ich möchte gerne den Newsletter der Fraunhofer Academy zum Thema Cybersicherheit abonnieren, um regelmäßig über neue Weiterbildungsprogramme, Veranstaltungen und weitere Angebote informiert zu werden. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Die Einwilligungserklärung erfolgt freiwillig und kann jederzeit über einen Link am Ende eines jeden Newsletters, über unser Abmeldungsformular (https://www.academy.fraunhofer.de/abmeldung_newsletter_llcs) oder per E-Mail (cybersicherheit@zv.fraunhofer.de) widerrufen werden. Wenn Sie von keinem Institut der Fraunhofer Gesellschaft Informationen und Einladungen erhalten möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link https://www.fraunhofer.de/de/fraunhofer-newsletter-abmeldung.html. Weitere Verarbeitunsmodalitäten und Auskunftsmöglichkeiten entnehmen Sie bittden den Datenschutzrichtlinien (https://www.academy.fraunhofer.de/de/datenschutzerklaerung.html).