IT-Sicherheit in der Fahrzeugkommunikation

Einführung in den Themenkomplex der IT-Sicherheitsrisiken und ihrer Behandlung in der Fahrzeugkommunikation

Die Herausforderung: IT-Sicherheitsrisiken durch zunehmende Vernetzung im Fahrzeug

Neue Funktionalitäten in Fahrzeugen werden zunehmend durch Vernetzung von Steuergeräten untereinander und mit externen Kommunikationspartnern erreicht. Da diese neue Komplexität auch Angriffsmöglichkeiten auf die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, deren Privatsphäre oder Geschäftsmodelle der Fahrzeughersteller bietet, müssen IT-Sicherheitsaspekte in der Fahrzeugentwicklung zielgerichtet eingebunden werden. Hierfür ist ein Verständnis für die Schutzbedarfe, Angriffswege und Abwehrmöglichkeiten im Fahrzeugumfeld erforderlich, um frühzeitig geeignete Maßnahmen ergreifen zu können.

Die Lösung: Risiken und Lösungswege in der Fahrzeugkommunikation kennen und verstehen lernen

Für eine Einführung in das Gebiet der IT-Sicherheit in der Fahrzeugkommunikation werden zunächst grundlegende kryptographische Mechanismen vorgestellt und diskutiert. Aufbauend auf dem gewonnen Verständnis werden für die fahrzeuginterne Seite die dort gebräuchlichen Bussysteme kurz präsentiert und bezüglich möglicher Verbesserungen evaluiert. Für die fahrzeugexterne Seite wird exemplarisch die kommende V2X-Kommunikation betrachtet und hinsichtlich ihrer Chancen und Risiken diskutiert. Dies schafft ein grundlegendes Verständnis für bestehende Probleme, künftige Risiken und typische Lösungswege, um die IT-Sicherheit in der Fahrzeugkommunikation zu erhöhen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Dieses Seminar bietet Ihnen…

...eine Einführung in kryptografische Grundlagen.

...einen Überblick über die gängigen Bussysteme und deren IT-Sicherheitseigenschaften.

...einen Einblick in Betriebssysteme im Fahrzeug und deren IT-Sicherheitseigenschaften.

...eine Vorstellung von IT-Sicherheitsvorfällen und deren technischen Hintergründen.

...eine Einführung in die fahrzeuginterne Vernetzung mit Diskussion der IT-Sicherheitseigenschaften.

...eine Einführung in das Security-Format der V2X-Kommunikation.

...einen Überblick über das Identitätsmanagement in der V2X-Kommunikation im Spannungsfeld von Sicherstellung der Authentizität sicherheitsrelevanter Nachrichten und dem Schutz der Privatsphäre.

Das Seminar im Überblick

Termine Auf Anfrage
Dauer 1 Tag Präsenz
Kurssprache (Material) Deutsch
Lernziel
  • Verständnis für kryptographische Verfahren entwickeln
  • Mögliche Einsatzgebiete, Stärken, Schwächen und typische Herausforderungen kennenlernen
  • Grundlegendes Verständnis für die IT-Sicherheit bestehender Bussysteme und Betriebssysteme im Fahrzeug entwickeln
  • Risiken für die IT-Sicherheit von Fahrzeugen im Rahmen der Kommunikation mit anderen Parteien verstehen und erkennen lernen
  • Verstehen der Grundlagen kommender Fahrzeugkommunikation mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur (V2X)
  • Risiken und Lösungen im Bereich der IT-Sicherheit der V2X-Kommunikation kennenlernen
Zielgruppe  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Automobilherstellern und Automobilzulieferern, die nicht über tieferes IT-Sicherheitswissen verfügen.
Voraussetzungen  Grundkenntnisse Fahrzeug-IT
Maximale Teilnehmerzahl  16 Teilnehmende
Veranstaltungsort  Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC), Business Campus, Parkring 4, 85748 Garching bei München
Teilnahmegebühr 600€

Tag 1:

  • Einführung IT-Sicherheit im Automotive-Umfeld
  • Vorstellung von ausgewählten IT-Sicherheitsvorfällen und deren technischen Hintergründe
  • Kryptografische Grundlagen
    • Durchführung einer interaktiven Übung mit Analogien aus dem Alltag
    • Prinzipien der Verschlüsselung
    • Prinzipien digitaler Signaturen
  • Zertifikate und PKIs
  • Einführung in die IT-Sicherheit von Fahrzeug-Bussystemen
    • Übersicht über gängige Busarchitekturen und deren IT-Sicherheitseigenschaften
  • Einführung in die IT-Sicherheit gängiger Betriebssysteme im Fahrzeugumfeld
  • Diskussion möglicher Angriffe innerhalb des Fahrzeugs
  • Grundlagen und IT-Sicherheitsaspekte der V2X-Kommunikation
    • Schutz vor manipulierten Nachrichten
    • Schutz der Privatsphäre
    • Security-Format der V2X-Nachrichten: ETSI TS 103 097
    • Ausschluss von Teilnehmern bei Missbrauchsfällen
  • Einführung in Trust Assurance Levels (TAL) als Beispiel einer Lifecycle-übergreifenden IT-Sicherheitslösung

Daniel Angermeier: 

Herr Daniel Angermeier ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretender Abteilungsleiter der Forschungsabteilung Product Protection and Industrial Security am Fraunhofer AISEC. Dabei ist er in zahlreichen Projekten mit Automobilherstellern und Zulieferern, Forschungsprojekten und der Standardisierung aktiv. Schwerpunkt seiner Tätigkeit sind Risikoanalysen, Schutzkonzepte und Entwicklungsprozesse im Automotive-Umfeld.

 

Sven Plaga

Herr Sven Plaga arbeitet seit Mitte 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer AISEC. Seine Expertise umfasst die IT Sicherheit eingebetteter Systeme sowie sichere Kommunikation. Seine Themenfelder am Fraunhofer AISEC qualifizieren ihn als Security Consultant um Konzepte für IT Sicherheitslösungen zu erstellen, sowie Bewertungen implementierter Sicherheitsmechanismen durchzuführen. Seine Tätigkeit umfasst ebenso die Erstellung von Referenzimplementierungen von IT Sicherheitslösungen für Auftraggeber aus unterschiedlichen Domänen.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder

Anrede
Name
AGB
Datenschutz
Newsletter