IT-Sicherheit für Public-Safety-Anwendungen

Entwicklung, Betrieb und Management von kritischen IT-Systemen

Die Herausforderung: Kritische IT-Systeme entwickeln, betreiben und managen

IT-Systeme für die öffentliche Sicherheit und von kritischen Infrastrukturen benötigen besondere Aufmerksamkeit in der IT-Sicherheit. Bedrohungen und mögliche Angriffe müssen abgebildet werden, um einen Schutz der IT-Systeme zu gewährleisten. Um so wichtiger ist es im IT-Produktlebenszyklus bereits bei der Entwicklung entsprechende Anforderung an die IT-Sicherheit zu kennen und Methoden anzuwenden. Im Betrieb muss die IT-Sicherheit mit erweiterten Schutzmaßnahmen gesichert werden. Kritische Systeme haben ebenso spezifische Auswirkungen auf den IT-Produktlebenszyklus sowie bei der Durchführung von IT-Einführungsprojekten.

Die Lösung: Maßnahmen für die Entwicklung, den Betrieb und das Management kritischer Systeme kennen und anwenden

Das Seminar unterstützt Sie dabei, spezifische Anforderungen an die IT-Systeme kennenzulernen und mit speziellen Methoden sichere IT-Produkte herstellen zu können. Dazu gehören Maßnahmen über den gesamten IT-Produktlebenszyklus. Spezielle E-Learning-Einheiten liefern dazu eine einfache Übersicht über sämtliche Methoden.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie...

... kritische IT-Systeme mit spezifischen Software-Engineering-Methoden entwickeln

... spezifische Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten für Ihre IT-Infrastrukturen, Betriebssysteme, Datenbanken, auf Anwendungsebene sowie
    mobile Anwendungen umsetzen

... im Betrieb von kritischen IT-Systemen erweiterte Möglichkeiten der Angriffsdetektion und -analyse sowie Schutzmaßnahmen durchführen

... spezifische Auswirkungen auf das Management des IT-Produktlebenszyklus nachvollziehen

... spezifische Auswirkungen auf die Durchführung von IT-Einführungsprojekten nachvollziehen

Dieses Seminar bietet Ihnen…

... spezielle Methoden bei der Entwicklung, dem Betrieb und dem Management von kritischen IT-Systemen

Das Seminar im Überblick

Termine 28.02.2018 - 02.03.2018 AUSGEBUCHT
20.06.2018 - 22.06.2018 (Anmeldung bis 5.06.2018)
07.11.2018 - 09.11.2018 (Anmeldung bis 23.10.2018)
Dauer 3 Tage Präsenz
Kurssprache Deutsch
Lernziel

Die Teilnehmer können nach dem Seminar:

  • spezifische Software-Engineering-Methoden im Entwicklungsprozess umsetzen
  • spezifische Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten für IT-Infrastrukturen, Betriebssysteme, Datenbanken, mobile Anwendungen und auf Anwendungssystemebene anwenden.


Die Teilnehmenden erhalten Überblick in

  • erweiterte Möglichkeiten der Angriffsdetektion und -analyse
  • erweiterte Schutzmaßnahmen für kritische Systeme
  • spezifische Auswirkungen auf das Management des IT-Produktlebenszyklus und der  Durchführung von IT-Einführungsprojekten
Zielgruppe
  • Entwickler von kritischen IT Systemen
  • Projektleiter in der Produktentwicklung im Bereich kritische Infrastrukturen (KRITIS) und Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)
Vorraussetzungen
  • Vorgehensweisen des Requirements Engineering
  • Kenntnisse in IT Infrastrukturen, Betriebssystem, Datenbanken
Niveau Advanced
Maximale Teilnehmerzahl 15 Teilnehmende
Veranstaltungsort Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Kaiserin-Augusta-Allee 31, 10589 Berlin
Teilnehmergebühr 1.800 €

Entwicklung von kritischen IT-Systemen

  • Spezifische Umsetzungsmaßnahmen von IT-Sicherheit/Privacy by Design im Requirements Engineering, Design und Architekturentwurf sowie Software-Qualität und Test
  • Spezifische Schutzmaßnahmen für Hardware und Netze, Betriebssysteme und Datenbanken, Anwendungssysteme sowie mobile Anwendungen Test- und Zertifizierungsmöglichkeiten

Betrieb von kritischen IT-Systemen

  • Verfahren für erweiterte Angriffsdetektion und Analyse in Sicherheitsverbünden
  • Erweiterte Schutzmaßnahmen in den organisatorischen und technischen Abläufen

Management von kritischen IT-Systemen

  • Erweiterte Kosten-Nutzen-Analysen
  • Verbesserung des Release-Managements
  • Auswirkungen auf das V-Modell

Michael Holzhüter:

Michael Holzhüter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Wirtschaft für den Bereich IT Sicherheit. Ebenso ist er seit mehr als fünf Jahren als freier Berater für IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit tätig.

Zur Anmeldung

* Pflichtfelder

Anrede
Name
Newsletter