Nachgefragt!

Ein Interview mit Prof. Andreas Hornung (Fraunhofer UMSICHT) und Ingrid Breitenberger über Bioökonomie, ein schwimmendes Exponat und zwei kleine Avatare...

mehr Info

Die Fraunhofer Academy an Bord der MS Wissenschaft 2020

Die Fraunhofer Academy wurde 2006 gegründet und ist die Weiterbildungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft, der führenden Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unser Ziel ist es, das Forschungswissen aus den zahlreichen Fraunhofer-Instituten an die Unternehmen weiterzugeben. Zusammen mit den Fraunhofer-Wissenschaftlern und -Wissenschaftlerinnen werden deshalb in der Fraunhofer Academy Weiterbildungsprogramme (Seminare, Zertifikatsprogramme und Studiengänge) für Berufstätige entwickelt, damit ihre Unternehmen mit neuem Wissen und neuen Produkten erfolgreich sein können.

Mit unserem Exponat BioEconomy Adventure möchten wir den Besucherinnen und Besuchern der MS Wissenschaft aufzeigen, was die Fraunhofer-Forscher bereits heute unternehmen, um den Weg weg von einer erdölbasierten hin zu einer biobasierten Marktwirtschaft möglich zu machen. Eine nachhaltige Welt wird nur dann Realität, wenn aktive Mitwirkung der Bevölkerung und technische Maßnahmen einander ergänzen. Die Fraunhofer-Gesellschaft ist sich ihrer Verantwortung in Bezug auf diesen Wandel bewusst und möchte mit ihrem Exponat zeigen, wie innovative Technik bereits heute im Sinne von Schonung begrenzter Rohstoffe, Klima- und Umweltschutz, Erhalt von Bodenfruchtbarkeit sowie sicherer Ernährung eingesetzt werden kann.

Was passiert bei dem Exponat BioEconomy Adventure?

Die Grundidee des Spiels ist, dass der Spieler einen Avatar (einen Roboter namens Joe bzw. Josie) durch eine Zukunft lenkt, in der bioökonomische Themen eine große Rolle spielen. Praktisch steht der Spieler dafür an einem Spieltisch und bewegt die Avatare durch eine AR-App, die auf einem iPad am Rand des Tisches installiert ist.

Im Spielverlauf passiert der Spieler fünf Lebensräume - Stadt, Meer, Industrie, landwirtschaftlicher Raum, Wald/Moor - in denen er verschiedene Aufgaben erfüllen muss. Die einzelnen Spielstationen werden auf Basis realer Fraunhofer-Forschungsprojekte aufgebaut, um so aktuelle Forschungsfragen und -ergebnisse einfließen zu lassen.  

Welche Spielideen aus der Fraunhofer-Forschung gibt es zu entdecken?

Fraunhofer UMSICHT: inFARMING - ein Dachgewächshaus in der Stadt

In 30 Jahren werden bis zu 70 % aller Menschen in Städten wohnen. Doch wie können sie sich gesund, nachhaltig und lokal ernähren? Eine Lösung könnten Dachgewächshäuser sein.

Das Spiel: Sorge dafür, dass das Dachgewächshaus optimal versorgt ist, indem du jeweils das benötigte Symbol auf die Pflanzen ziehst.

Fraunhofer UMSICHT: Kraftstoff aus biogenen Reststoffen

Noch werden viele Fahrzeugen mit Benzin oder Diesel angetrieben. Fraunhofer hat ein Verfahren entwickelt, mit dem viele organische Abfallstoffe wie Stroh oder Laub in speicherbare Energie umgewandelt werden können.

Das Spiel: Ziehe die organischen Reststoffe in den Trichter, um klimaneutralen Kraftstoff herzustellen. Aber Vorsicht: Nicht alles eignet sich zur Energiegewinnung!

Fraunhofer IBP: Typha (Rohrkolben) als Bau- und Dämmstoff

Ein innovativer Bau- und Dämmstoff aus Rohrkolben bindet beim Anbau CO2 und macht es dem Landwirt dazu noch möglich, Flächen zu bewirtschaften, die für den Anbau von anderen Nutzpflanzen ungeeignet sind.

Das Spiel: Baue - im Tetris-Stil - eine Hauswand mit den innovativen Platten aus Rohrkolben.

Fraunhofer IKTS: Entfernung von Mikroschadstoffen aus Abwässern

Sauberes Wasser ist essenziell für jeden Menschen. Leider wird dieses häufig durch mikrokleine Schadstoffe (z.B. Medikamentenrückstände) verschmutzt. Spezielle Filter von Fraunhofer können mit der Hilfe von UV-Licht nun wieder sauberes Wasser erzeugen.

Das Spiel: Stell die Spiegel im Labyrinth so ein, dass der Lichtstrahl auf den Filter gelenkt wird und so gereinigt wird.

Fraunhofer EMB: Snack aus Beiprodukten der Fischereiindustrie

Der Bedarf an Fisch mit seinem tierischen Protein ist höher denn je. Bei der industriellen Verarbeitung von Fisch werden neben dem Filetstück bis zu 70 % als Nebenprodukt, z. B. als Fischfutter, verwendet. Ein neuartiger Snack aus ebendiesem Fleisch ist nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch gesund.

Das Spiel: Der Lachs hat – neben dem Filetstück – noch mehr feinstes Fleisch zu bieten. Puzzle die Teile um das Filet herum.