Hannover Messe 2017

Auch in diesem Jahr wird die Fraunhofer Academy ihr Weiterbildungsangebot im Informations- und Kommunikationsbereich auf der Hannover Messe vorstellen. Schwerpunkt in diesem Jahr wird das Thema Cybersicherheit sein.

mehr Info

Themendienst der Fraunhofer Academy

Sehr geehrte Journalistinnen und Journalisten,

Industrie 4.0 ist das Kernthema der diesjährigen Hannover Messe, die vom 24. bis 28. April 2017 unter dem Motto „Integrated Industry – Creating Value“ ihre Pforten öffnet. Doch wie gelingt es Unternehmen, ihre Produktionsprozesse zu vernetzen und ihre Wertschöpfung auf das digitale Industriezeitalter umzustellen? Zu den größten Hürden hierbei zählen die zunehmende Gefahr von Cyberattacken und der Mangel an Fachkräften mit fundierten IT-Kenntnissen.

Die Fraunhofer Academy, die Weiterbildungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft, bildet das Thema digitale Produktion ganzheitlich ab und präsentiert ihr umfassendes Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungskräfte auf dem Fraunhofer-Hauptstand C16/22 in Halle 2 und am Fraunhofer-Produktionsstand C18 in Halle 17. Im Mittelpunkt stehen dabei der Kompetenzaufbau für Industrie 4.0 und Cybersicherheit in der Produktion.

In diesem Themendienst geben wir Ihnen einen Vorgeschmack auf das, was Sie bei uns auf der Hannover Messe erleben:

·    wie wir Unternehmen fit für Industrie 4.0 machen,

·    wie sich die Industrie gegen Cyberangriffe schützen kann und

·    welche Rolle Engineering 4.0 für die vierte industrielle Revolution spielt.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihr Fraunhofer Academy-Team

Industrie 4.0 erreicht die Unternehmen

© Fraunhofer Academy

Industrie 4.0 kommt in der Produktionsrealität an, stellt aber nach wie vor viele Unternehmen vor ungelösten Aufgaben. Großes Thema: die notwendige Weiterbildung in punkto digitale Kompetenz für Fach- und Führungskräfte. Im Gespräch erläutert Armin Ritter, verantwortlich für das Geschäftsfeld Kompetenzentwicklung und Qualifizierung in Unternehmen, wie die Fraunhofer Academy Unternehmen fit für das Industrie 4.0 Zeitalter macht.

Erfahren Sie mehr zum Thema im Interview mit Armin Ritter

Interaktiver Modulfinder: Viele Wege führen zur Industrie 4.0

© Fraunhofer Academy

Industrie 4.0 bietet Industrieunternehmen viele Chancen und Möglichkeiten, Produktionsprozesse zu optimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken – stellt sie aber auch vor zahlreiche neue Herausforderungen. Entscheidend ist, dass die Betriebe ihre Fach- und Führungskräfte jetzt weiterbilden, damit sie ihr Unternehmen in das digitale Industriezeitalter führen können. Die Fraunhofer Academy bietet ein derzeit einmaliges Weiterbildungsangebot, welches die gesamte Themenbandbreite von Industrie 4.0 abdeckt – von Big Data über Cybersicherheit bis zu digital vernetzten Wertschöpfungsketten.

 

Einzigartig ist ebenfalls, dass die Fraunhofer Academy die Industrie 4.0-Weiterbildung in Form individueller Lernpfade anbietet: Mithilfe eines interaktiven Modulfinders kann jedes Unternehmen genau die Lernmodule auswählen, die ihre Fach- und Führungskräfte benötigen, um sie fit für die digitale Produktion zu machen. Dabei können sie aus unterschiedlichen Perspektiven – nach Themen, nach dem Reife des Unternehmen und nach dem Wertbeitrag – in den Modulfinder einsteigen.

Näheres zum Modulfinder erfahren Sie hier.

Das Bewusstsein, angreifbar zu sein, nimmt in Fertigungsunternehmen zu

© Fraunhofer IOSB

Politik und Wirtschaft sind sich einig, dass Cybersicherheit von zentraler Bedeutung ist. Auf der Hannover Messe vermitteln daher ausgewählte Fraunhofer-Institute und Fachhochschulen im Rahmen des Lernlabors Cybersicherheit, einer Weiterbildungsinitiative der Fraunhofer-Gesellschaft und ausgewählter Fachhochschulen  , aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung. Über die Sicherheit in deutschen Fertigungsbetrieben, die größten Gefahrenpotentiale durch Cyberattacken und über die Ausbildung von IT-Sicherheitsfachleuten sprachen wir mit Dr. Olaf Sauer, stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer IOSB und Dr. Christian Haas, Fraunhofer IOSB, Abteilung Informationsmanagement und Leittechnik.  

Lesen Sie das vollständige Interview mit den beiden Fraunhofer-Experten zum Thema Cybersicherheit in deutschen Fertigungsbetrieben hier: Interview zum Thema Cybersicherheit.

Cybersicherheit für die Produktion

© Fraunhofer IOSB

Im Zuge der digitalen Vernetzung geraten Fertigungsbetriebe zunehmend in das Visier internationaler Cyberkrimineller. Diese professionellen Hackergruppen haben es auf wettbewerbsrelevantes Know-how abgesehen oder wollen Unternehmen schaden, indem sie die Knotenpunkte der Fertigung manipulieren. Damit wird Cybersicherheit zu einem strategischen Erfolgsfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Industriezeitalter.

 

Wie begegnen Fertigungsunternehmen dieser Gefahr? Cybersecurity-Spezialisten sind rar gesät. Daher müssen Unternehmen ihre Fach- und Führungskräfte weiterbilden, damit sie die Produktion vor Cyberattacken schützen können. Auf der Hannover Messe können Sie sich live ein Bild von den Folgen eines Angriffs machen – und davon, wie Unternehmen sich dagegen wappnen. Am Fraunhofer-Hauptstand C16/22 in Halle 2 stellt die Fraunhofer Academy mit dem Fraunhofer IOSB und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe das Lernlabor Cybersicherheit vor. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF geförderte Projekt transportiert neueste Erkenntnisse aus der Spitzenforschung in die Unternehmenspraxis und vermittelt Cybersicherheit für unterschiedliche Berufsrollen.

 

Weitere Informationen zum Lernlabor Cybersicherheit  

Engineering 4.0: Treiber für Industrie 4.0

© Fraunhofer IEM

Industrie 4.0 ist heutzutage in aller Munde, doch was geschieht eigentlich vor der digitalen Produktion? Mit dem Begriff Engineering 4.0 rückt die Fraunhofer Academy die Forschung & Entwicklung in einer digitalisierten Wertschöpfung in den Fokus.

 

Lesen Sie in unserem Beitrag zu Engineering 4.0, was genau unter Engineering 4.0 zu verstehen ist und welche Faktoren berücksichtigt werden müssen, um das volle Potenzial der Digitalisierung in der Industrie auszuschöpfen.

Chief Technology Manager: Data Scientist und Prozessexperte in Personalunion

© iStock

Unternehmen stehen heute zunehmend vor der Herausforderung, Produktions- und Geschäftsprozesse agiler zu gestalten, um schnell und flexibel auf neue Technologien und verändernde Kundenanforderungen reagieren zu können. Grundlage hierfür sind unter anderem Daten, die durch die Vernetzung von Sensorik und IT in Echtzeit generiert und analysiert werden können – vorausgesetzt, das Management ist in der Lage, Big Data als Entscheidungsbasis zu nutzen, um Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle zu optimieren. Dabei ist entscheidend, dass die Führungskräfte sowohl über Daten- als auch über Prozesswissen verfügen – zwei Welten, die die neue Rolle des Chief Technology Managers miteinander vereint

 

Mehr zum Chief Technology Manager

Veranstaltungshinweise: Weiterbildung für Management und Anwender

Unternehmensspezifische Kurse

Agile Entwicklungs-methoden

Die Digitalisierung erfordert immer kürzere Entwicklungszeiten (Time to Market). Unternehmen stehen vor der Herausforderung Ansätze und Methode zu finden, um schneller und näher am Kunden zu entwickeln. Das Lernmodul vermittelt Möglichkeiten und Grenzen agiler Entwicklungsansätze unter dem Aspekt der praktischen Anwendung. Die Inhalte setzen sich aus einer Kombination aus agilen Entwicklungsmethoden und Design Thinking-Ansätzen zusammen. Dabei wird sowohl Software- als auch Hardwareentwicklung einbezogen.

 

Termine & Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache

Unternehmensspezifische Kurse

Smart Maintenance

 

Die Schulung befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wirtschaftliche Zusammenhänge der Smart Maintenance in der Industrie 4.0 zu erkennen und herzustellen sowie Analysemethoden für Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge von Ausfällen anzuwenden. Darüber hinaus erlangen Sie Kenntnisse über neueste Technologien und Methoden in der Smart Maintenance anhand von Best-Practices.

 

Termine & Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache

 

Unternehmensspezifische Kurse / 9.10.2017

Engineering 4.0 für Entscheider

Die Veranstaltung bietet einen umfassenden Einblick über aktuelle Entwicklungen im Bereich des Digital Engineerings, zeigt Potentiale und Ausgestaltungsmöglichkeiten auf und liefert Impulse für Weiterentwicklungen im eigenen Unternehmen. Im Mittelpunkt stehen konkrete Demonstratoren und anonymisierte Case Studies im Sinne von Good Practices.

 

Termine & Veranstaltungsort: Berlin, Montag, 9. Oktober 2017, 18 bis 21 Uhr – Kamingespräch – Insights und Austausch / Dienstag, 10. Oktober, 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr – Executive Lab Camp

 

Aktuelle Bildungs- und Weiterbildungskurse / 18.9.2017

Executive MBA der RWTH Aachen

Im berufsbegleitenden Präsenzstudiengang »Executive MBA der RWTH Aachen«, den die RWTH Aachen in wissenschaftlicher Kooperation mit dem Fraunhofer anbietet, lernen Führungskräfte, wie der oben beschriebene Wandel im Unternehmen gestaltet werden kann. Der Masterstudiengang, der jährlich im September beginnt, setzt sich aus managementrelevanten und technologieorientierten Lernmodulen zusammen, in denen jeweils ein Themenkomplex in seiner vollen Tiefe erschlossen wird.

Termine & Veranstaltungsort: 18. September - Aachen & St. Gallen

Aktuelle Bildungs- und Weiterbildungskurse

Chief Technology Manager

Die RWTH International Academy bietet in wissenschaftlicher Kooperation mit Fraunhofer den Zertifikatskurs "Chief Technology Manager" (CTM) an. Erfahrene Referentinnen und Referenten aus Forschung und Beratung erläutern die theoretischen Grundlagen sowie erfolgreiche Ansätze zu ausgewählten Themen des modernen Technologie- und Innovationsmanagements. Der fünftägige Zertifikatskurs befähigt die Teilnehmenden, Entwicklungskosten zu senken, Technologiepotenziale vollständig auszunutzen und die “Time to Market” zu reduzieren.

Termine & Veranstaltungsort: 19.-23. Juni 2017 (Aachen) & 11.-15. September 2017 (München)

Unternehmensspezifische Kurse

Engineering 4.0 für Produktentstehung

Das entscheidende Kriterium für die Wettbewerbsfähigkeit neuer Produkte, Maschinen und Anlagen besteht in der Fähigkeit, technisch anspruchsvolle und risikoreiche Projektentwicklungen in immer kürzerer Zeit, mit möglichst geringen Kosten und bei hoher Qualität zu realisieren.

Dieser Kurs vermittelt hierfür die notwendigen Grundlagen und Kompetenzen praxisnah anhand der Fraunhofer Demofabriken und Forschungslabore. Ebenso wichtig ist der Transfer und die Anwendung in die jeweilige Unternehmenssituation

Termine & Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache

Anmeldung zum Newsletter

Wenn Sie die zukünftigen Ausgaben unseres Newsletters erhalten möchten, schicken Sie eine E-Mail ohne Betreffzeile mit den Worten subscribe academy-newsletter an sympa@fraunhofer.de.

Academy @SocialMedia

Folgen Sie uns tagesaktuell auf Twitter, Facebook, Google+ und Xing und erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Weiterbildungsaktivitäten.

Kontakt

Fraunhofer Academy

Hansastraße 27c
80686 München

Telefon +49 89 1205 1515
E-mail academy@fraunhofer.de