Presseinformation

Reinigungstechnik in der Produktion: Fraunhofer schließt Qualifikationslücke in Unternehmen

Die Reinigungstechnik ist ein fester Bestandteil in der Prozesskette zur Herstellung eines Produkts geworden. In der Industrie fehlt es jedoch an qualifiziertem Know-how zu diesem Querschnittsthema, das sowohl den Maschinen- und Anlagenbau als auch die Produktions- und Verfahrenstechnik betrifft. Denn reinigungstechnisches Wissen kann nicht in einem Ausbildungsberuf oder Studium erworben werden. 20 % der in einer Markt- und Trendanalysei befragten Unternehmen planen daher, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich zu schulen. Die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik begegnet diesem Bedarf mit einem Grundlagenseminar, das sie in Kooperation mit der Fraunhofer Academy anbietet. Interessierte können sich auf der parts2clean 2016 am Fraunhofer- Gemeinschaftsstand Halle 7, B 41 informieren und für den nächsten Seminartermin vom 28. bis 30. September 2016 in Dresden anmelden.

Die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik entwickelt und realisiert Lösungen für effiziente und wettbewerbsfähige Reinigungsprozesse produzierender Unternehmen. In der Allianz werden die Kompetenzen von acht Fraunhofer-Instituten gebündelt und koordiniert. Das gesamte Feld der Reinigungstechnik wird somit prozessübergreifend abgedeckt: von vorgelagerten Prozessen der Reinigungsvermeidung über Reinigungsverfahren und Verfahrenskombinationen bis zu nachgelagerten Prozessen, wie etwa der Kontrolle des Reinigungserfolgs oder der umweltgerechten Entsorgung der Verunreinigung.

Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die komplette Prozesskette der Reinigungstechnik und vermittelt eine methodische Herangehensweise zur Lösung von Reinigungsaufgaben. Die Schulung erfolgt bewusst unternehmens- und anwendungsneutral und richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit  Verantwortung für Reinigungsprozesse, Investitionsentscheidungen und Qualitätssicherung, an Produktionsingenieurinnen und -ingenieure, Technologinnen und Technologen, Entwicklerinnen und Entwickler sowie an Meisterinnen und Meister. Im theoretischen Teil des Seminars werden die Themen Reinigungssystematik, -verfahren, -analytik und Qualitätsmanagement behandelt. Ein Praxisteil mit Übungen sorgt dafür, dass sich das Erlernte im Anschluss an das Seminar direkt im Berufsalltag umsetzen lässt.