Cybersecurity to go: Neue Online-Kurse erweitern das Lernlabor Cybersicherheit

11.4.2018

Der Aufbau von IT-Sicherheitskompetenz ist für die digitale Transformation in Unternehmen erfolgskritisch. Da Informations- und Kommunikationstechnologien unseren Alltag immer umfassender durchdringen, ist es notwendig, Systeme und Infrastruktur entsprechend absichern zu können. Unternehmen benötigen anwendungsnahes Wissen, um voll handlungsfähig zu sein. Um ihnen mehr Flexibilität und Zugangswege für den Aufbau dieses Know-hows zu ermöglichen, bietet die Fraunhofer Academy gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner University4Industry nun auch Online-Kurse an. In ihnen vermitteln Vordenker aus Praxis und Forschung neueste Methoden und Erkenntnisse zur IT-Sicherheit.   

Die Kurse richten sich an Fachkräfte und IT-Beauftragte in Unternehmen und Behörden, aber auch an Anwender und Manager. Mit den Online-Lerninhalten können Teilnehmer den Einstieg in ein Thema finden, Grundlagenwissen auffrischen oder erste Anwendungsfälle kennenlernen. Die webbasierten Kurse stellen auch einen guten Weg dar, um das eigene Vorwissen zu prüfen. Damit können Teilnehmer besser einschätzen, welche weiteren Fortbildungsmaßnahmen am besten zu ihrem Bedarf passen.

Die Online-Inhalte bestehen aus videobasierten Kapiteln und Aufgaben (Challenges). Wer ein inhaltliches Modul vollständig abschließt, erhält über den erworbenen Skill anschließend eine Qualifikationsbescheinigung, die Fraunhofer und University4Industry gemeinsam ausstellen. Wie von der Fraunhofer Academy gewohnt, sind alle Inhalte praktisch anwendbar, relevant für die Abläufe in Unternehmen und lassen sich flexibel auf die Lernanforderungen und Lernziele der Teilnehmer anpassen.

Die Lernvideos setzen auf hohe Qualität und abwechslungsreiche Ansprache, um Inhalte effektiv und unterhaltsam zu vermitteln. Die Übungsaufgaben prüfen nicht einfach Wissen ab, sondern ermöglichen auch im Online-Kurs die Anwendung und Vertiefung des neu Erlernten.

Der Online-Kurs für <Security in Embedded Systems> etwa umfasst 4 Kapitel, die in ca. fünf Stunden bearbeitbar sind. Er führt praxisnah auf Basis des Expertenwissens des Fraunhofer AISEC und Fraunhofer FKIE in den richtigen Schutz von eingebetteten Systemen ein: von möglichen Gefahren für Hardware und Software bis zu sicheren Entwicklungsprozessen dieser Systeme. Während des Kurses wird das erworbene Wissen in neun Challenges geprüft. Deren Abschluss ist Voraussetzung für das erfolgreiche Abschließen des Online-Kurses.

 

Einen Überblick über die bereits verfügbaren Online-Inhalte finden Sie unter www.academy.fraunhofer.de/onlinekurse-cybersicherheit.

 

Online-Angebote ergänzen das Lernlabor Cybersicherheit

Die Online-Kurse sind darauf ausgerichtet, dass sie bereits als Einzelangebot Mehrwert liefern. Mit ihnen gelingt der Einstieg in ein Thema oder auch die Auffrischung von Grundwissen. Und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen einen Überblick. Sie lassen sich aber auch mit den Präsenzseminaren im Lernlabor Cybersicherheit zu Blended Learning Formaten kombinieren. Das Lernlabor Cybersicherheit hat die Fraunhofer Academy zusammen mit neun Fraunhofer-Instituten und ausgewählten Fachhochschulen geschaffen, um Unternehmen noch praxisnäher im Aufbau des entsprechenden Know-hows und der Kompetenzen zu unterstützen. Teilnehmer können sich hier in hochwertigen Laboren mit aktueller IT-Infrastruktur und aktuellen Erkenntnissen aus der anwendungsnahen Forschung auf die Herausforderungen der IT-Sicherheit vorbereiten. Wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits im Online-Kurs vorab die Grundlagen erworben haben, bleibt im Labor mehr Raum für Praxisübungen. Und sie können die Inhalte und Strategien, die sie sich dort angeeignet haben, im Nachgang mit Online-Modulen nachbereiten und vertiefen.

 

Blended Learning ermöglicht effizientes Lernen

Blended Learning, also die Kombination von Online-Lerninhalten und Präsenzzeiten, bietet dabei eine Reihe von Vorteilen: Teilnehmer können in ihrem eigenen Lerntempo Grundlagenwissen erwerben. Das oft begrenzte Zeitbudget von Fach- und Führungskräften wird ebenfalls entlastet, sie können die Module flexibel dann absolvieren, wenn es in ihre Zeitplanung passt. Zudem entfallen Reisezeiten und Reiseaufwand, weil die Online-Inhalte ortsunabhängig absolviert werden können. So lassen sich Ausfallzeiten der zu schulenden Mitarbeiter minimieren. Und die Präsenzphase lässt sich effektiver für den Austausch mit Dozenten und Teilnehmern sowie die praktische Übung nutzen.

Mit den Vorkenntnissen aus dem Online-Skill zu <Security in Embedded Systems> können Teilnehmer dann etwa die 2-tägige Schulung <Embedded Security Engineering> im Lernlabor belegen. Dieser Kurs vermittelt anhand konkreter Anwendungsfälle den Teilnehmern theoretisch und praktisch den Entwicklungsprozess eines eingebetteten Systems. Anhand typischer Bedrohungen und Schwachstellen werden systematisch Konzepte, Verfahren und Protokolle zu deren Schutz entwickelt. Das Seminar vermittelt eine systematische Entwicklungsmethodik und Kenntnisse über spezifische Anforderungen sowie geeignete technische IT-Sicherheitsmaßnahmen.

 

Der nächste Online-Kurs wird sich dem Trendthema Blockchain widmen, er steht ab Ende April online zur Verfügung.