Zukunft der Arbeit und Lernen 4.0

Was bedeutet die Digitalisierung der Arbeit für den Einzelnen? Und wie sehen unsere Jobs in 20 Jahren aus? Wir wollen es herausfinden!

#DIGITAL IST BESSER - Der Blog der Fraunhofer Academy

Abbrechen
  • Hurra! Ferien, Sommer, Sonnenschein und gute Laune. Für viele bedeutet gerade der Monat August – Urlaubszeit! Doch hinter dem heiß ersehnten Urlaub lauert meist ein beschwerliches Übel, das sich Stress nennt. Ob die stressige Urlaubsvorbereitung oder das Abarbeiten von Unmengen an Mails nach der Rückkehr…Viele schreckt das ab, sollte es aber nicht. Wir schaffen Abhilfe und geben Euch die nötigsten Work-Life-Balance Tipps, damit es auch dieses Jahr unbeschwert mit dem Urlaub klappt.

    mehr Info
  • Summer Schools sind in den USA schon längst etabiliert, hierzulande fangen die Hoschulen ebenfalls an den Sommer auf eine andere Art und Weise für sich zu entdecken. Wir springen mit auf das Boot und bieten diesen Sommer erstmalig eine Summer School in Kooperation mit dem Fraunhofer AISEC zum Thema Maschinelles Lernen an. Wen betrifft es konkret? Was wird konkret Angeboten? Das und vieles mehr beantwortet Euch unsere Expertin, Eva Poxleitner, in unserem Interview.

    mehr Info
  • Die Entwicklung einer durchgängigen digitalen Prozesskette setzt die Schaffung geeigneter Kollaborationsplattformen voraus, auf deren Basis der gesamte Zusammenarbeitsprozess virtualisiert wird. Daneben ist jedoch auch eine Veränderung des Arbeitsverhaltens hin zu einer agilen Zusammenarbeit notwendig, einschließlich des Aufbaus neuer Tools und Kompetenzen. Ein pragmatisches Change-Management, das mit dem digitalen Kompetenzaufbau gekoppelt ist, ist dabei ein zentraler Erfolgsfaktor. Armin Ritter, Olaf Sauer und Christian Tschirner schreiben in ihrem Artikel »Kollaboration und Interdisziplinariät: Die Triebfedern der Industrie 4.0« über agile Arbeitsmethoden als Voraussetzung für die durchgängige Digitalisierung der Entwicklungs- und Engineeringprozesse.

    mehr Info
  • Wenn es um Blockchain-Systeme und Anwendungen geht, ist ein entscheidender Aspekt die Sicherheit, die das dezentrale System bietet. Dabei ist es wichtig, nicht aus den Augen zu verlieren, dass auch Blockchain-Lösungen (unter bestimmten Umständen) angreifbar und manipulierbar sind. Eine Reihe von Hackerattacken auf Blockchain-Anwendungen und -Dienste hat bereits gezeigt, dass diese Technologien ein ausnehmend attraktives Ziel für Angreifer darstellen. Lesen Sie in diesem Ratgeber, wann der Einsatz von Blockchain sinnvoll ist und welche Schwachstellen es zu beachten gilt.

    mehr Info
  • Data Scientists gehören zurzeit zu den besonders gefragten Experten. Die Digitalisierung verschärft den Wettbewerb in der Wirtschaft. Wer schnell ist, kann sich Vorteile verschaffen. Viele Unternehmen möchten datengetrieben oft erst ihre Prozesse optimieren und dann aber auch ihre Geschäftsmodelle um- und ausbauen. Dafür benötigen sie Spezialisten, die nicht nur Daten sammeln, sondern damit auch die richtigen Fragen beantworten können. Ein Aufgabenfeld, das nicht von einer einzelnen Person bewältigt werden kann. In den meisten Unternehmen arbeiten Teams von Data Scientists.

    mehr Info
  • Die Grundlagentechnologie Blockchain wird für viele Branchen diskutiert. Auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung bietet sie Potenzial – mit ihr können digitale Zertifikate registriert, verwaltet und verifiziert werden. Fraunhofer entwickelt aktuell diese Plattform auf Basis der Blockchain-Technologie, um den Weg von Papierurkunden zu digitalen Zertifikaten zu ebnen. Lernende erhalten so einen lebenslangen Lernausweis: Ein Archiv all ihrer Zeugnisse und Bescheinigungen, in digitaler und verifizierter Form. Erfahren Sie im Leitartikel, welche Vorteile die Zertifizierungsplattform Blockchain for Education für Lernende, Zertifizierungsstellen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen bringt.

    mehr Info
  • Auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April stellt die Fraunhofer Academy auch ihr neues Weiterbildungsprogramm zur Additiven Fertigung vor. Sie macht das Thema, das umgangssprachlich auch gern als 3D-Druck bezeichnet wird, mit einem eigenen Demonstrator erlebbar. Am Stand (Halle 2, C 22) können Interessenten sich anhand des Demonstrators über Vorteile und Grundlagen der Additiven Fertigung informieren und direkt drei exemplarische Teile begutachten, die durch die Methoden Laserstrahlschmelzen und Elektronenstrahlschmelzen gefertigt wurden. Zu besichtigen sind zum einen eine Halterung aus dem Luftfahrtbereich (Helikopter), die auf hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht optimiert und mittels Elektronenstrahlschmelzen gefertigt wurde.

    mehr Info
  • Der Aufbau von IT-Sicherheitskompetenz ist für die digitale Transformation in Unternehmen erfolgskritisch. Da Informations- und Kommunikationstechnologien unseren Alltag immer umfassender durchdringen, ist es notwendig, Systeme und Infrastruktur entsprechend absichern zu können. Unternehmen benötigen anwendungsnahes Wissen, um voll handlungsfähig zu sein. Um ihnen mehr Flexibilität und Zugangswege für den Aufbau dieses Know-hows zu ermöglichen, bietet die Fraunhofer Academy gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner University4Industry nun auch Online-Kurse an. In ihnen vermitteln Vordenker aus Praxis und Forschung neueste Methoden und Erkenntnisse zur IT-Sicherheit.

    mehr Info
  • Die Regeln im Fußball versteht nicht jeder; aber wie ein Kicker funktioniert, ist allen eingängig. Und er führt an Grundsätze des Spiels heran – mal davon abgesehen, dass es Spaß macht. Von diesem Ansatz ist der neue Cyberkicker der Fraunhofer Academy inspiriert, der seine Premiere auf der Hannover Messe 2018 (23. bis 27. April) feiert. Das Infotainment-Spiel schmückt als interaktives Exponat den Fraunhofer-Stand (Halle 2, C 22), danach reist er an Bord der MS Wissenschaft durch Deutschland.

    mehr Info
  • Cybersicherheit ist eines der entscheidenden Themen der Digitalisierung und der Industrie 4.0. Die Meldungen über Sicherheitslücken und Cyber-Attacken aus den vergangenen Monaten haben das noch einmal verdeutlicht. Und sie stellen keine schlagzeilenträchtigen Einzelfälle dar: Einer Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik zufolge wurden allein in den Jahren 2016 und 2017 rund 70 Prozent der Unternehmen und Institutionen in Deutschland zum Ziel von Hacking-Versuchen und Attacken. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und den drei Schritten zu mehr digitaler Sicherheit im Unternehmen in diesem Ratgeber von Martin Priester, stellvertretendem Leiter der Fraunhofer Academy, und von Dr.-Ing. Christian Haas, Gruppenleiter „Sichere vernetzte Systeme“ am Fraunhofer IOSB.

    mehr Info