Ganzheitliche Planung, Modellierung und Entwicklung von Produkten und Produktionssystemen

Modul »Engineering 4.0 für Produktionsentstehung«

Mit der vierten industriellen Revolution stehen Unternehmen neuen Chancen aber auch Risiken gegenüber. In der Produktionsplanung ermöglicht eine durchgängige Digitalisierung,  Zeit und Kosten zu senken sowie Qualitätspotenziale zu erschließen. Durch virtuelle Absicherung können dabei Planungsfehler vermieden und der Planungsprozess beschleunigt werden.

Das Modul gibt Ihnen einen Überblick über Methoden, Werkzeuge und Ansätze zur digitalen Produktionsentwicklung. Neben Grundlagen zur Modellierung und Simulation der Produktion, lernen Sie außerdem Steuerungs- und Planungsmechanismen zur intelligenten Vernetzung der Fabrik sowie Prozesse zur Planung der selbstorganisierten Produktion kennen.

Die Schulung vermittelt ein grundlegendes Verständnis durchgängiger Prozesse in der digitalen Produktionsentstehung – von der 3D-Geometrieerstellung bis zur Anmeldung am MES-System oder einer IoT-Plattform. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen außerdem, Anforderungen bei der Planung und Abbildung von Produktionsprozessen einzuschätzen und Einflüsse der Produktionsprozesse auf die Gestaltung des IT-Systems zu beurteilen.

Zielgruppe & Rahmenbedingungen

Zielgruppe
Die Schulung richtet sich an Entscheidungsträger, Management, Technische Leiter / Chief Technology Officer (CTO), Produktionssteuerer, Produktionsplaner, Inbetriebnehmer, sowie IT-, Technologie- und Logistik-Manager.

Dauer: 4 – 6 Tage (je nach Unternehmensbedarf und thematische Schwerpunktsetzung)

Sprache: Deutsch

Kosten: 590,00 Euro pro Person und Tag (Kalkulationsgrundlage); individuelle Kostenberechnung auf Anfrage

Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache (inhouse in Ihrem Unternehmen und/oder Fraunhofer-Institut)

Termine und Anmeldung: Nach individueller Absprache

Besonderheiten des Moduls (USP):

  • Nutzung von von State-of-the-art Demonstratoren aus den Fraunhofer Forschungslaboren/-fabs

 

Themenblöcke

Transformationsstrategie zur intelligent vernetzen Fabrik

Selbstorganisation in Produktion, Wartung und Instandhaltung

Gestaltung, Implementierung und Betrieb von auftragsindividuellen Prozessen

Datenmanagement in der Produktionsplanung und Produktion

Die Verwaltungsschale einer Industrie 4.0-Komponente

Modellierung von Fähigkeiten und Konfigurationsdaten in AutomationML

Anwendungsmöglichkeiten des AutomationML-Modells

Bei Fragen zur Buchung, Inhalten oder Terminen wenden Sie sich an Armin Ritter, Fraunhofer Academy.