Konkrete Industrie 4.0 Anwendung mit schnellem ROI

Modul »Smart Maintenance«

Smart Maintenance zählt in der Industrie 4.0 zu den entscheidenden Wettbewerbs- und Differenzierungsfaktoren. Flexibilität, Wandlungsfähigkeit und Reaktionsvermögen erfordern eine entsprechend bedarfsgerechte Instandhaltung. Diese gewährleistet Planungssicherheit und die Langfristigkeit von Entscheidungen in Produktionssystemen.

Wenn Sie überlegen, welche Entwicklungs- und Qualifikationsbedarfe im eigenen Unternehmen in der Instandhaltung bestehen und welche in Zukunft auf sie zukommen, bieten Ihnen unser Modul einen umfassenden Überblick.

Die Schulung befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wirtschaftliche Zusammenhänge der Smart Maintenance in der Industrie 4.0 zu erkennen und herzustellen sowie Analysemethoden für Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge von Ausfällen anzuwenden. Darüber hinaus erlangen Sie Kenntnisse über neueste Technologien und Methoden in der Smart Maintenance anhand von Best-Practices.

Zielgruppe & Rahmenbedingungen

  • Zielgruppe
    Die Schulung richtet sich an Technische Leiter, Technische Einkäufer, Produktionsleiter, Qualitätsmanager, Kaizen-Manager, Operational Excellence Manager, Instandhaltungsleiter, Asset Manager, Controller industrieller Unternehmen, Betriebsleiter, Instandhaltungs-Dienstleister, Kundendienstleiter, Service-Dienstleister, Technische Händler.
  • Dauer: Ein bis neun Tage (je nach Thema und Anzahl der gewählten Sub-Module)
  • Sprache: Deutsch
  • Kosten: 590,00 Euro pro Person und Tag (Kalkulationsgrundlage); individuelle Kostenberechnung auf Anfrage
  • Veranstaltungsort: Inhouse in Ihrem Unternehmen und in den Demonstrationsfabriken und -laboren der beteiligten Institute
  • Termine: Nach individueller Absprache
  • Besonderheiten des Moduls (USP):
    • Praxisrelevante Qualifizierung durch Nutzung der Fraunhofer F&E-Infrastruktur: z. B. E3-Forschungsfabrik (Fraunhofer IWU), Forschungsbereich intelligente Arbeitssysteme und Elbe Dom (Fraunhofer IFF), Forschungsfeld Hybride Dienstleistungen und Enterprise Lab Center (Fraunhofer IML)
    • Individuelle Formate durch flexibel kombinierbare Submodule und kompakte Lernformate

Themenblöcke

  • Management einer digitalisierten und vorausschauenden Instandhaltung (eigenes Modul)
  • Instandhaltungsstrategien, Strukturen und Prozesse und der Einfluss von Industrie 4.0
  • Instandhaltung an Umformmaschinen, Bearbeitungszentren und Robotern
  • Total Productive Management (Fokus: Maintenance)
  • Zustandsbewertung und –prognose
  • Assistenzsysteme für die Instandhaltung
  • Knowledge Discovery in Produktionsdaten

Bei Fragen zur Buchung, Inhalten oder Terminen wenden Sie sich an Armin Ritter, Fraunhofer Academy.