Datengetriebene Geschäftsmodelle in der Industrie 4.0 denken und entwickeln

Modul »Engineering data-driven Business Models«

Im Kontext von Big Data und Industrie 4.0 stehen oftmals prozessbezogene Effizienzgewinne im Vordergrund. Dadurch wird der Blick auf Wachstumspotenziale durch neue datengetriebene Geschäftsmodelle verstellt. "Datengetrieben" bedeutet in diesem Zusammenhang, Daten als kritischen Erfolgsfaktor zu erkennen.

Das Modul fokussiert auf die Identifikation von innovativen datengetriebenen Geschäftsmodellen für eine industrielle Wertschöpfung 4.0. Ausgehend von aktuellen Beispielen aus der Unternehmenspraxis erfolgt eine Systematisierung und Strukturierung von möglichen kundenzentrierten Geschäftsmodellen.

Best Practices und bewährte Vorgehensmodelle werden als konkrete Startpunkte für die Entwicklung von eigenen Ansatzpunkten vorgestellt. Das versetzt Sie in die Lage, vom bestehenden Geschäftsmodell aus neue Perspektiven und Möglichkeiten zu erschließen.

Zielgruppe & Rahmenbedingungen

  • Zielgruppe
    Das Modul ist ein interdisziplinäres Angebot für Informatiker, Ingenieure, Strategieentwickler, Projektleiter und Business Developer.
  • Dauer: Drei bis fünf Tage
  • Sprache: Deutsch
  • Kosten: 590,00 Euro pro Person und Tag (Kalkulationsgrundlage); individuelle Kostenberechnung auf Anfrage
  • Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache (Unternehmen und/oder Fraunhofer-Institut)
  • Termine: Nach individueller Absprache
  • Besonderheiten des Moduls (USP):
    • Fokus auf die Nutzung von Big/Smart Data für die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen

Themenblöcke

  • Praxisbeispiele für datengetriebene Geschäftsmodelle
  • Elemente eines digitalisierten Geschäftsmodelles und deren Ausgestaltung
  • Anwendung von Vorgehensmodellen
  • Entwicklung erster Ansätze eines datengetriebenen Geschäftsmodells
  • Zusammenhänge und Maßnahmen für IT-Sicherheit in der Produktion

Bei Fragen zur Buchung, Inhalten oder Terminen wenden Sie sich an Armin Ritter, Fraunhofer Academy.