Einsatz von Batteriespeichern in Energiesystemen – Von der Auswahl bis zur Qualitätssicherung

Modul »Batteriespeichern in Energiesystemen«

Das Modul umfasst alle wichtigen Aspekte stationärer Batteriespeicher in den verschiedenen Anwendungs- und Marktsegmenten sowie die spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Batterietechnologien. Zudem gibt es einen Überblick über die Potentiale und Risiken stationärer Batteriespeicher und vermittelt, welche anwendungs- und technologiespezifischen Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Die Inhalte der Schulung decken die komplette Wertschöpfungskette der Projektentwicklung und -realisierung für Batteriespeicher sowie die zugehörige Qualitätssicherung ab. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein detailliertes Verständnis für die Zusammenhänge und Wechselwirkungen des Batteriespeichers mit den weiteren Komponenten eines Energiesystems. Darüber hinaus werden sie befähigt, eine qualifizierte Technologieauswahl zu treffen sowie die Systeme nach technischen und ökonomischen Kriterien zu optimieren.

Zielgruppe & Rahmenbedingungen

  • Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an Projektentwickler, Produktmanager, Investoren, Banken, Versicherungen, Systemintegratoren und Anwender der Systeme sowie Fachkräfte aus dem Einkauf und Vertrieb.
  • Dauer: Zwei Tage
  • Sprache: Deutsch
  • Kosten: 590,00 Euro pro Person und Tag (Kalkulationsgrundlage); individuelle Kostenberechnung auf Anfrage
  • Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache (in Ihrem Unternehmen und/oder bei einem Fraunhofer-Institut)
  • Termine: Nach individueller Absprache
  • Besonderheiten des Moduls (USP):
    • Direkter Transferbezug zur Wirtschaft durch Integration von Praxisbeispielen und Felderfahrung der Dozenten
    • Hohe Aktualität durch Verzahnung von Forschung, Entwicklung, Felderfahrung und Weiterbildung
    • Individuelle Gestaltung durch flexibel kombinierbare Module und kompakte Lernformate
    • Hohe Qualität der Schulungen durch sehr erfahrenes Schulungspersonal

Themenblöcke

  • Überblick zu relevanten Batterietechnologien
  • Aufbau von Batteriespeichern mit peripheren Komponenten wie Wechselrichter und Energiemanagementsystemen
  • Erstellung von Lastenheften und technischen Spezifikationen für Batteriespeicher
  • Qualitätssicherung
  • Systemauslegung (Theorie und praktische Anwendung)
  • Ausgewählte Anwendungsbespiele und Best-Practices

Bei Fragen zur Buchung, Inhalten oder Terminen wenden Sie sich an Armin Ritter, Fraunhofer Academy.