BMS: Funktionsweise, Aufgaben und Funktionssicherheit

Modul »Batteriemanagementsysteme«

Verschiedene Batterietechnologien und Betriebführungsstrategien stellen hohe Ansprüche  an das Batteriemanagementsystem. Diese Anforderungen gilt es, anwendungsspezifisch umzusetzen.

Unser Modul vermittelt alle technischen Aspekte für die Entwicklung von  Batteriemanagementsystemen – sowohl hard- als auch softwareseitig.  Es gibt Einblick in relevante Details, insbesondere im Bereich der Algorithmen zur Ladezustandsbestimmung sowie zum Thema optimierte Lade- und Betriebsführungsstrategien für die einzelnen Batterietechnologien. Zudem wird die Problematik der Feldbuskommunikation zwischen den einzelnen Komponenten erläutert und ein Überblick zu Standardisierungsbemühungen gegeben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dazu befähigt, eine qualifizierte Auswahl des passenden Batteriemanagementsystems zu treffen. Darüber hinaus erhalten sie ein detailliertes Verständnis für die Zusammenhänge und die Wechselwirkungen des Systems mit den leistungselektronischen Komponenten sowie dem Energiemanagementsystem des eingebundenen Energiesystems.

Zielgruppe & Rahmenbedingungen

  • Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an Produktmanager, Hard- und Software-Entwickler Elektronik (BMS, WR, EMS), Gerätedesigner, Systemarchitekten, Qualitätsmanager, Systemintegratoren, Einkäufer, Vertriebler, etc.
  • Dauer: 2,5 Tage
  • Sprache: Deutsch
  • Kosten: 590,00 Euro pro Person und Tag (Kalkulationsgrundlage); individuelle Kostenberechnung auf Anfrage
  • Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache (in Ihrem Unternehmen und/oder bei einem Fraunhofer-Institut)
  • Termine: Nach individueller Absprache
  • Besonderheiten des Moduls (USP):
    • Jahrzehntelange, internationale Felderfahrung sowie umfangreiches Know-how in der Entwicklung von Prototypen des Fraunhofer ISE
    • Direkter Transferbezug zur Wirtschaft durch Integration von Praxisbeispielen und Felderfahrung der Dozenten
    • Hohe Aktualität durch Verzahnung von Forschung, Entwicklung, Felderfahrung und Weiterbildung
    • Individuelle Formate durch flexibel kombinierbare Bausteine und kompakte Lernformate
    • Hohe Qualität der Schulungen durch sehr erfahrenes Schulungspersonal

Themenblöcke

  • Überblick zu relevanten Batterietechnologien und deren Anforderungen an ein BMS
  • Vorstellung verschiedener Systemkonzepte sowie deren Vor- und Nachteile bei unterschiedlichen Anwendungen
  • Hardwareentwicklung: Grundlagen der Elektronikentwicklung für Batteriemanagementsysteme
  • Grundlagen der Softwareentwicklung: Architektur, Module/Funktionen und deren Aufgaben sowie Implementierung
  • Algorithmen zur Ladezustandsbestimmung: Bestimmung von Alterung, Leistung, Lebensdauer und Effizienz von Batteriesystemen
  • Lade- und Betriebsführungsstrategien
  • Geräte- und Feldbuskommunikation: Vorstellung verschiedener marktverfügbarer Systeme sowie nationaler und internationaler Standardisierungsbemühungen
  • Ausgewählte Anwendungsbespiele und Best-Practices

Bei Fragen zur Buchung, Inhalten oder Terminen wenden Sie sich an Armin Ritter, Fraunhofer Academy.