Wertstrom Engineering

Schulung für Typen- und Variantenreiche Produktion

© Foto iStock

Wertstrom-Engineering ist eine vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO entwickelte Methode für effiziente und maßgefertigte Produktionsprozesse. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind nach dieser Logistik-Fortbildung in der Lage, die Wirtschaftlichkeit und die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens wesentlich zu verbessern.

 

Kursdaten

Termin: auf Anfrage

Ort: Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern

Kosten: 1.980 €

Partner-Institut

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Mehr Info

Die Methode des Wertstrom-Engineering

Eine optimale wertstromorientierte Produktion sollte bei hoher Liefertreue eine niedrige Kapitalbindung durch Bestandssenkung erreichen. Dabei müssen kurze Durchlaufzeiten bei minimalen Rüstzeiten sowie eine hohe Ressourcenauslastung bei kurzfristigen und stark schwankenden Kundenabrufen gewährleistet werden.

Zur Lösung dieser Herausforderung hat das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO die Methode des Wertstrom-Engineerings entwickelt. Mit dieser Methode können Unternehmen ihr Produktionssystem effizient und zugleich individuell gestalten. Das Vorgehen hilft dabei, alle Produktionsprozesse – vom Auftragseingang bis zur Auslieferung – zu optimieren und zu verketten. So verbessert sich nicht nur die Ablauforganisation, sondern auch die Liefertreue zum Kunden

Zielsetzung

Das Seminar setzt sich zum Ziel, den Teilnehmenden:

  • die Methodik des Wertstrom-Engineerings zu vermitteln
  • die Methodik an den Prozessen des eigenen Unternehmens zu erproben und
  • die Möglichkeit zu bieten, sich mit den Referenten und Teilnehmenden aus anderen Unternehmen über den Einsatz von Methoden und deren Potenziale auszutauschen

Vorteile

Nach dieser Logistik-Fortbildung können die Teilnehmenden:   

  • Wertströme nach der [EN4] Notation aufnehmen
  • selbststeuernde Regelkreise dimensionieren, die flexibel auf Marktschwankungen reagieren
  • und somit Wertströme entwerfen, die die Planung und Steuerung der Produktion erheblich vereinfachen.

Zielgruppe

Die Logistik-Fortbildung richtet sich an Anwender, Verantwortliche und Berater aus Produktion und Logistik, die die Methode kennenlernen und erproben möchten.

Inhalte des Seminars

Das Seminar Wertstrom-Engineering bietet Ihnen die Möglichkeit, die
Methoden und Vorgehensweisen des Wertstrom-Engineerings an einem
Referenzunternehmen zu erlernen und am eigenen Unternehmen anzuwenden. Die Lösungen in der Referenzfirma werden während der Schulung von Ihnen in Gruppenarbeit selbst erarbeitet, konzipiert und umgesetzt, anschließend in einer Simulation getestet und mit Kennzahlen wie Liefertreue, Durchlaufzeiten, Beständen, Kosten und Erträgen bewertet. Im zweiten Teil des Logistik-Seminars werden die erworbenen Kenntnisse in einer Fallstudie am eigenen Unternehmen oder einer Übungsfirma angewendet und verfestigt.

Analyse und Visualisierung der Geschäftsprozesse und Wertströme

  • Prozesslandkarte – Visualisierung von Wertströmen
  • Analyse der Durchlaufzeiten und Variantenbäume
  • Festlegen und Dimensionieren von Prozessregelkreisen
  • Kennzahlen im Zusammenhang mit Wertströmen

Methoden der Auftrags- und Materialsteuerung

  • Kombination von Symbolketten zu Regelprozessmodellen und Lieferketten
  • Visualisierung der Materialbereitstellprozesse im Wertstrom
  • Festlegen von Prozessregelkreisen
  • Push- und Pull-Systeme im Mix

Methoden bei variantenreicher Produktion

  • Fließprinzip: One-Piece-Flow, CONWIPs und FIFO-Puffer
  • Pull-on-Demand, KANBAN und Supermärkte
  • Ziehende Fertigung auch für Sonderprodukte
  • Logistik- und IT-Prozesse mit Kunden und Lieferanten
  • Produktion im Kundentakt (Just-in-Time)
  • Just-in-Time und Schnittstelle zu den Kunden
  • Built-to-Order und Production-on-Demand
  • Prozessmuster für Auftragsbearbeitung und Produktkonfiguration
  • Methode für die Auswahl der geeigneten Montagestruktur

Wege zum Ziel im betrieblichen Umfeld

  • Funktionsweise von gängigen ERP-Systemen (MRP, MRPII, APO)
  • Einbindung in die MRP- oder ERP-Umgebung
  • Prozessgestalter, Black Belt, Supply Chain Manager, Wertstrom-Ingenieur
  • Der Wertstrom als Projektlandkarte
  • Projekt- und Change-Management: Wege, Beteiligte und Betroffene

Ablauf des Seminars

Das Logistik-Seminar Wertstrom Engineering

In einer 3-tägigen Präsenz-Schulung werden die Methoden und Vorgehensweisen des Wertstrom-Engineerings an einem Referenzunternehmen erlernt und am eigenen Unternehmenangewendet. Die Lösungen in der Referenzfirma werden hierbei von den Teilnehmenden während der Schulung in Gruppenarbeit selbst erarbeitet, konzipiert und umgesetzt, anschließend in einer Simulation getestet und mit Kennzahlen wie Liefertreue, Durchlaufzeiten, Beständen, Kosten und Erträgen bewertet. Im zweiten Teil des Logistik-Seminars werden die erworbenen Kenntnisse in einer Fallstudie am eigenen Unternehmen oder einer Übungsfirma angewendet und verfestigt.

Fallstudien

Am letzten Tag des Seminars werden Erfahrungsberichte, Studien und Fallbeispiele aus dem Fraunhofer IAO vorgestellt. In Absprache mit den Teilnehmern können ausgewählte Beispiele besprochen werden.

Vorteile

Nach diesem Lehrgang können Sie: 

  • Wertströme nach der [EN3] Notation aufnehmen,
  • selbststeuernde Regelkreise dimensionieren, die flexibel auf Marktschwankungen reagieren und somit
  • Wertströme entwerfen, die die Planung und Steuerung der Produktion erheblich vereinfachen.