Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE) – Foundation Level

Erwartungen erfüllen oder gar übertreffen – das zeichnet erfolgreiche Unternehmen aus. Dass eine Software auch wirklich das leistet, was sie leisten soll, und dass sie erfolgreich und problemlos benutzt werden kann, soll durch die Disziplin des Requirements Engineering (RE – deutsch: Anforderungsanalyse) von Beginn an gewährleistet werden.

Kursdaten

Termin: 23. - 25.05.2016
Anmeldeschluss: 17. Mai 2016

Ort: Fraunhofer IESE, Fraunhofer-Platz 1, 67663 Kaiserslautern

Kosten: 1.290,- Euro

Partner-Institut

Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

 

mehr Info

Das Zertifikatsprogramm im Überblick

Abschluss Teilnahmezertifikat des Fraunhofer IESE: CPRE-Foundation-Level
Dauer 3 Tage
nächster Termin ist der 23.-25. Mai 2016
Unterrichtssprache Deutsch
Inhalte
  • Grundlagen, System & Systemkontext,
    Anforderungsermittlung und Dokumentation
  • Dokumentation (Fortsetzung) und Modellierung
  • Anforderungsprüfung und Anforderungsmanagement
Kursorganisation Der 3-tägige Kurs (Beginn 09:15 Uhr, Ende ca 17:15 Uhr) findet am Fraunhofer IESE in Kaiserslautern statt
Gebühren

1.290,- € inkl. Seminarunterlagen, Getränke und Mittagessen während der Seminartage

Anfahrt und Übernachtungskosten sowie eventuelle CPRE-Zertifizierungsgebühren sind von den Teilnehmern zusätzlich an entsprechende Dritte zu entrichten

Voraussetzungen
Berufserfahrung im Bereich IT und Softwareentwicklung
weitere Informationen
Das Seminar kann zur Vorbereitung auf die Prüfung des International Requirements Engineering Board (IREB) zur Erlangung des CPRE-Zertifikates dienen

Zielgruppe

Erwartungen erfüllen oder gar übertreffen – das zeichnet erfolgreiche Unternehmen aus. Dass eine Software auch wirklich das leistet, was sie leisten soll, und dass sie erfolgreich und problemlos benutzt werden kann, soll durch die Disziplin des Requirements Engineering (RE – deutsch: Anforderungsanalyse) von Beginn an gewährleistet werden.

Kursinhalte

Das Ziel der Schulung „Certified Professional for Requirements Engineering – Foundation Level“ ist es, die Teilnehmer auf die Prüfung des IREB zur Erlangung des CPRE-Zertifikates vorzubereiten. Das Seminar ist eine dreitägige Präsenzschulung und deckt alle Inhalte des CPRE-Foundation-Level-Lehrplans ab.

Tag 1 Grundlagen, System & Systemkontext,
Anforderungsermittlung und Dokumentation
Tag 2 Dokumentation (Fortsetzung) und Modellierung
Tag 3 Anforderungsprüfung und Anforderungsmanagement

Neben den im Standard beschriebenen Lehrinhalten wird diese Schulung auch einen Überblick darüber geben, welche weiteren wichtigen Aspekte im Requirements Engineering berücksichtigt werden sollten, um diese Disziplin erfolgreich in der Praxis anwenden zu können.

Anhand von Fraunhofer-Erfahrungen werden beispielhaft auch weitere Vorgehensweisen und Best Practices vermittelt. Diese State-of-the-Art-Kenntnisse werden in neutraler und objektiver Weise von erfahrenen Wissenschaftlern vermittelt.

Nach der Schulung haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Wissen, um

  • die Zertifizierung als „Certified Professional for Requirements Engineering“ durch das International Requirements Engineering Board zu erlangen.
  • Entscheidungsträger in Ihrem Unternehmen von den Vorteilen und der Notwendigkeit von Requirements Engineering zu überzeugen.
  • die grundlegenden Techniken und Methoden des Requirements Engineering in Ihrer eigenen Unternehmenspraxis anzuwenden.

Ablauf

Die Schulung folgt im wesentlichen nachstehender Agenda. Individuelle Anpassungen sind nach Interessenslage der Teilnehmer jedoch möglich.

 

Team

Dr. Sebastian Adam, Oezguer Uenalan und Norman Riegel sind am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern als State-of-the-Art-Berater für die Industrie und als anwendungsorientierte Forscher tätig.

Im Bereich Requirements Engineering waren sie bereits in zahlreichen öffentlich geförderten bzw. von der Industrie beauftragten Projekten für Projektleitung, Methodenentwicklung und Technologietransfer verantwortlich. Durch zahlreiche Schulungen, Seminare und Tutorials bei Industriekunden und bei (nationalen und internationalen) Konferenzen verfügen die Referenten über einen großen Erfahrungsschatz und können ihre Kompetenzen im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung nachweisen.