Hochsicherheit und Emergency Response

Das Themenfeld »Hochsicherheit und Emergency Response« umfasst Techniken, Prozeduren und Strategien für den Hochsicherheitsbereich, insbesondere für den öffentlichen Geheimschutz und für Betreiber kritischer Infrastrukturen. Schwerpunkte sind Untersuchungen von Angriffstechniken und Schadsoftware. Als besonderer Angriffsvektor werden hier auch Firmware-Backdoors betrachtet. Weiterhin gehören Strategien und Prozeduren für Incident Response und IT-Forensik sowie Internet of Things, insbesondere Gebäudeautomation zum betrachteten Themenfeld. Im Bereich Geheimschutz sind weiterhin verdeckte Informationsabflüsse ein Sicherheitsrisiko. Der gesamte Themenkomplex wird durch Methoden der Usable Security begleitet, um den Faktor Mensch gebührend zu berücksichtigen.

Die Weiterbildung richtet sich einerseits an Personen, die IT-Sicherheitsaufgaben in Unternehmen wahrnehmen oder die mit entsprechenden Aufgaben bei IT-Sicherheitsunternehmen beschäftugt sind. Zielgruppe sind andererseits auch öffentliche Einrichtungen und Behörden mit erhöhten Geheimhaltungsanforderungen sowie Einrichtungen und Behörden, die mit der Abwehr oder der Aufklärung von Computer-Straftaten beschäftigt sind. Auch die Betreiber von vernetzten IT-Infrastrukturen wie Gebäudeautomationssystemen gehören zur Zielgruppe.