Modul »Produktion 4.0 – Grundlagen und Handlungsfelder«

Basiskonzepte und Bausteine für die Smart Factory

Im Zuge technischer Weiterentwicklungen sind sowohl Fertigungsprozesse als auch Produktionssysteme durch eine wachsende Komplexität gekennzeichnet. Die zunehmende Durchdringung der Produktionstechnik mit modernen Komponenten der Informations- und Kommunikationstechnik bewirkt zudem, dass bereits heute eine große Menge unterschiedlicher Daten mit direktem oder indirektem Bezug zur Produktion zur Verfügung stehen. Die Herausforderung der Unternehmen besteht darin, diese Daten sinnvoll und zielgerichtet zu speichern, zu verarbeiten und auszuwerten sowie die Ergebnisse in geeigneter Form darzustellen.

Unser Modul erläutert Konzepte und Bausteine für die Smart Factory und gibt ein Verständnis für das Zusammenspiel der wichtigsten Elemente einer digitalisierten Produktion. Es qualifiziert produzierende Unternehmen in den Grundlagen, um Industrie 4.0-Technologien aktiv voranzutreiben und diese zielgerichtet zur Erhöhung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Unterstützung einer Digitalisierungsstrategie einzusetzen.

Nach der Vermittlung wichtiger Grundkenntnissen sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Lage, bestehende Prozesse in ihrem Unternehmen zu analysieren und und erste Ansätze für eine Produktion 4.0 in ihrem Unternehmen zu entwerfen.

Zielgruppe & Rahmenbedingungen

Zielgruppe
Das Grundlagenmodul richtet sich an Fachexperten und Führungskräfte aus mittelständischen Unternehmen und Großunternehmen, wie Meister, Ingenieure, Produktionsleiter, IT-Verantwortliche sowie Maschinen- und Anlagenbauer.

Neben technologieaffinen Unternehmen richtet sich das Angebot außerdem an Unternehmen ohne Vorkenntnisse, um mit ihnen kritische Problemstellungen zu diskutieren und beim Aufbau erforderlicher Kompetenzen in der Umsetzung einer Produktion 4.0 zu unterstützen.

Dauer: 1 bis 2 Tage (je nach Bedarf und thematischer Schwerpunktsetzung)

Sprache: Deutsch

Kosten: 590,00 Euro pro Person und Tag (Kalkulationsgrundlage); individuelle Kostenberechnung auf Anfrage

Veranstaltungsort: Nach individueller Absprache (inhouse in Ihrem Unternehmen und/oder am Fraunhofer-Institut)

Termin und Anmeldung: Nach individueller Absprache

Besonderheiten des Moduls (USP):

  • Individuelle Formate durch flexibel kombinierbare Module sowie kompakte Lernformate
  • Hoher Praxisbezug durch die Nutzung der vorhandenen Infrastruktur, wie Forschungslabore und -fabs
  • Coaching im Unternehmen

Themenblöcke

Industrie 4.0-Stack – Lösungsbaukasten für den Mittelstand

Einsatzmöglichkeiten industrieller Mensch-Maschine-Interaktion

Einsatzmöglichkeiten von Data Science in der Produktion

VR/AR-Technologien in der Produktion

Bausteine einer Industrie 4.0-Roadmap und -strategie

IT-Sicherheit in der industriellen Produktion

Bei Fragen zur Buchung, Inhalten oder Terminen wenden Sie sich an Armin Ritter, Fraunhofer Academy.